Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Wenn dein Garten SO aussieht, wirst du demnächst zur Kasse gebeten

Wenn du in Wolfenbüttel kein Grün im Garten hast, kann es richtig teuer werden. (Symbolbild)
Wenn du in Wolfenbüttel kein Grün im Garten hast, kann es richtig teuer werden. (Symbolbild)
Foto: imago images / U. J. Alexander / Cavan Images (Montage: News38)

Wolfenbüttel. Im Kreis Wolfenbüttel sitzen die Menschen gerade bei dem aktuell so schönen Wetter in ihrem Garten. Nicht nur der die Abkühlung im Pool oder im Planschbecken laden dazu ein, auch der grüne Anblick tut der Seele gut.

Doch ein neuer Trend könnte einigen Garten-Besitzer aus Wolfenbüttel teuer zu stehen kommen.

Wolfenbüttel: Diese Gärten sind demnächst tabu

Ein Garten ist nicht nur gut für den Menschen, sondern auch für die Flora und Fauna. Die einen bauen selbst Gemüse und Obst an, andere nutzen ihn für bunte Blumenpracht. Zu beiden Varianten sagen Insekten: Ja! Denn sie ernähren sich von Blumennektar, Früchten und Co. Dass grüne Wiesen und Pflanzen enorm wichtig sind, zeigt die aktuelle Diskussion um das Bienensterben. Der Roman „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde zeigt auf, welche Katastrophe auf uns zukommt, sollte es die Tiere einmal nicht mehr geben.

Genau darüber denkt laut der „Wolfenbüttler Zeitung“ auch der Landkreis Wolfenbüttel nach. Ein neuer Trend ist dem Landkreis dabei ein Dorn im Auge. Gemeint sind sogenannte Schottergärten. Viele Hausbesitzer wollen ihren Vorgarten meist nicht mehr bepflanzen und sich nicht um das Rasenmähen kümmern. Daher greifen sie zum Kies.

Das sieht zwar vielleicht ganz nett, aber überhaupt nicht mehr natürlich aus. Und sorgt dafür, dass das Insektensterben immer weiter vorangetrieben wird.

----------

Infos zum Bienensterben:

  • Weltweit gibt es einen starken Rückgang der Dichte von Westlichen Honigbienen
  • Bienen bestäuben Pflanzen und sorgen so für das Wachstum
  • Sterben Bienen aufgrund von fehlender Nahrungsquellen aus, wachsen unsere Rohstoffe nicht mehr nach
  • Dies hat fatale Auswirkungen auf die Lebensmittelproduktion
  • Die Industrialisierung und der Einsatz von Pestiziden sorgt unter anderem für das Bienensterben
  • Forscher sagen aber, dass die Biene nicht aussterben kann, solange es Imker gibt

----------

Laut der Niedersächsischen Bauordnung müssen nicht überbaute Flächen von Baugrundstücken aber Grünflächen sein. Wer also einen Schottergarten hat, muss ihn gegebenenfalls zurückbauen, und das kann teuer werden.

+++ Helmstedt: CDU-Mann rastet in Lokal aus –„Unglaublicher Vorfall“ +++

Wolfenbüttel: Stadt nimmt Beschwerden ernst

Pressesprecherin vom Landkreis Wolfenbüttel Lisa Burfeind sagt: „Bisher ist bei der Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Wolfenbüttel kein Fall bekannt geworden, der ein Einschreiten erfordert hätte. Wenn aber ein solcher Fall bekannt werden würde, muss mit einem Einschreiten gerechnet werden.“

-----------

Mehr News aus Wolfenbüttel:

Wolfenbüttel: Tierischer Ausbrecher ruft Feuerwehr auf den Plan – „Ungewöhnlicher Gast“

Wolfenbüttel: Baby ausgesetzt – Polizei zeigt Überwachungsvideo – „Wir haben noch keine heiße Spur“

News aus der Region:

Hannover Hauptbahnhof: Diskussion um Polizeigewalt – Polizei bezieht Stellung

Braunschweig: Massive Kritik an Puff-Plänen – „Körper der Frau ist keine Ware“

-----------

Thorsten Raedlein, Pressesprecher der Stadt Wolfenbüttel, erklärt gegenüber der „Wolfenbüttler Zeitung“: „Bekommt die Stadt aufgrund von Beschwerden Kenntnis von einem Verstoß gegen diese rechtliche Vorgabe, besteht rechtlich die Möglichkeit, Maßnahmen anzuordnen, die zur Herstellung und Sicherung rechtmäßiger Zustände erforderlich sind.“

+++ Braunschweig: Wolters bringt Eintracht-Aufstiegsdose heraus – so sieht sie aus! +++

Was das genau für Besitzer von Steingärten heißt und was die Stadt Wolfenbüttel bereits getan hat, um gegen die Schottergärten vorzugehen, liest du bei der „Wolfenbüttler Zeitung“. (ldi)