Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Schwerer Unfall bei Sickte – die Bergung gestaltet sich kompliziert

So fanden die Einsatzkräfte den verunfallten Wagen in Sickte (Wolfenbüttel) vor.
So fanden die Einsatzkräfte den verunfallten Wagen in Sickte (Wolfenbüttel) vor.
Foto: privat

Sickte. Im Landkreis Wolfenbüttel ist es zu einem schweren Unfall gekommen.

Bei dem Crash in Sickte (Wolfenbüttel) ist ein Mann schwer verletzt worden.

Kreis Wolfenbüttel: Auto landet auf dem Dach – Fahrer schwer verletzt

Der 26-Jährige kam laut Polizei Wolfenbüttel am frühen Sonntagmorgen auf der L 625 zwischen der A39 und Hötzum aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab.

Das Auto des Mannes überschlug sich und blieb auf dem Dach auf einem angrenzenden Acker liegen. Feuerwehr und Rettungsdienst eilten zur Unfallstelle. Die Einsatzkräfte mussten zunächst davon ausgehen, dass jemand in seinem Auto eingeklemmt ist.

--------------------

Mehr News von uns:

--------------------

„Vor Ort bestätigte sich die Lage zum Glück nicht, der Fahrer war nicht im Auto eingeklemmt, sondern lag außerhalb neben seinem Auto“, schreibt die Feuerwehr Sickte. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Schwerverletzten und brachte ihn ins Klinikum.

+++ Wolfenbüttel: Mädchen entdeckt Gegenstand in der Oker – „Papa, so etwas macht man doch nicht!“ +++

Sickte: Bergung des Unfallautos ist kompliziert

Die Straße musste für die aufwendige Unfallaufnahme und komplizierte Bergung des völlig zerstörten VW für rund zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden, berichtet die Feuerwehr.

+++ A2: Familie kracht mit Auto in Straßengraben – mehrere Verletzte +++

Andere Fahrzeuge waren den Angaben nach nicht am Unfall im Kreis Wolfenbüttel beteiligt. (ck)