Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Frau entdeckt DAS beim Spaziergang – „Was stimmt mit euch nicht?“

Eine Frau hat bei einem Spaziergang durch Wolfenbüttel ziemlich viel Müll entdeckt. Das macht sie wütend... (Archivbild)
Eine Frau hat bei einem Spaziergang durch Wolfenbüttel ziemlich viel Müll entdeckt. Das macht sie wütend... (Archivbild)
Foto: imago images / Susanne Hübner

Wolfenbüttel. Eine Frau aus Wolfenbüttel ist richtig sauer.

Sie war am vergangenen Samstag in Wolfenbüttel spazieren – was sie am Wegesrand so sehen musste, brachte sie dermaßen auf die Palme, dass sie ihrem Frust bei Facebook freien Lauf ließ.

Wolfenbüttel: Frau regt sich über Müllhaufen auf

Die Frau war nur eine Stunde unterwegs. In der Zeit entdeckte sie nach eigenen Angaben gleich fünf Müllhaufen. Ihre Reaktion war harsch: „Was stimmt denn mit euch nicht? Seid ihr so bekloppt? Oder waren eure Eltern zu doof, in eurer Erziehung das Thema Müllentsorgung zu besprechen?“

+++ Salzgitter: Müll-Problem? Stadt ist alarmiert – „Sollte eine Selbstverständlichkeit sein“ +++

Wie man auf die Idee komme, seine Möbel ins Auto zu schleppen und damit in den Wald oder auf einen Feldweg zu fahren, um da alles achtlos hinzuschmeißen, verstehe sie nicht – „Ich finde keine Worte für euch!“

Unter anderem hatte sie Fast-Food-Müll entdeckt. Er habe weit verstreut rund um die McDonalds-Filiale in der Gebrüder-Welger-Straße gelegen, schreibt sie news38.de.

Hat Wolfenbüttel ein Müll-Problem? Stadtsprecher Thorsten Raedlein sagte auf Anfrage, dass die Straßenreinigung feste Pläne habe. Die Kehrmaschinen seien regelmäßig im Einsatz. Mülleimer in der Innenstadt würden täglich geleert. Illegale Müllentsorgungen würden verfolgt.

Landkreis sieht kein generelles „Müll-Problem“

Der Landkreis Wolfenbüttel sieht kein generelles „Müll-Problem“. Wilde Müllablagerungen kämen aber leider vor und seien ärgerlich, vor allem, da der Abfallwirtschaftsbetrieb im Landkreis Wolfenbüttel mehrere Recyclinghöfe habe, so Sprecher Andree Wilhelm.

-----------------

Mehr von uns:

-----------------

Privathaushalte könnten viele Abfälle auf den Recyclinghöfen abgeben. Wertstoffe würden kostenlos angenommen. Zusätzlich gebe es zweimal im Jahr eine kostenlose Schadstoffsammlung – und, zweimal im Jahr werde, nach Anmeldung, kostenlos der Sperrmüll abgeholt.

Neben den Abfallbehältern an den Haushalten gebe es rund 180 Sammelstellen mit Containern für Altglas und Altpapier. Mehr Infos dazu findest du unter www.alw-wf.de sowie im Abfallkalender oder über die Abfall-App des ALW.

Ordnungswidrige Müllablagerungen sind laut Wilhelm vor allem an solchen Stellen festzustellen, die leicht mit dem Auto zu erreichen und schwer einzusehen sind. „So findet sich wilder Müll im Wald und in der freien Landschaft. An einigen Sammelstellen für Altpapier und Altglas, gerade in städtischen Lagen, wird wiederholt Müll hingeworfen, der dort nicht hingehört.“

+++ Mann macht Spaziergang in Meinersen – als er diesen verdächtigen Fund macht, ruft er direkt die Polizei +++

Zugenommen hätten Müllablagerungen aber in den letzten Jahren nicht. Das Niveau sei gleichbleibend. Im Jahr 2019 waren es rund 19 Tonnen wilder Müll. (red)