Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Lebensgefährlicher Irrsinn auf der A36-Brücke! Autofahrer entgehen knapp einer Katastrophe

Bei Wolfenbüttel haben Unbekannte Steine von einer Autobahnbrücke geworfen. Nur mit sehr viel Glück wurde niemand verletzt.
Bei Wolfenbüttel haben Unbekannte Steine von einer Autobahnbrücke geworfen. Nur mit sehr viel Glück wurde niemand verletzt.
Foto: Polizei Braunschweig

Lebensgefährlicher Irrsinn in Wolfenbüttel!

Unbekannte haben Steine von einer A36-Brücke in Wolfenbüttel geworfen. Nur durch großes Glück wurde bei den Attacken in Wolfenbüttel am Dienstag niemand verletzt, berichtet die Polizei.

Wolfenbüttel: Steine fliegen von A36-Brücke

Passiert ist das Ganze gegen 14.30 Uhr an der A36-Brücke, Verlängerung der Leipziger Straße in Richtung Sternhaus Wolfenbüttel. Eine 24-jährige Audi-Fahrerin wollte unter ihr herfahren. Plötzlich krachte es gewaltig!

+++ DAS ist die aktuelle Corona-Lage in Niedersachsen! +++

Unbekannte hatten Steine auf ihr Auto geworfen; im Panoramadach des Wagens klaffte ein großes Loch. Nicht auszudenken, was passiert wäre, hätten die Steine die Frau getroffen!

-------------------

Mehr Themen:

-------------------

Auch ein Renault, der hinter dem Audi fuhr, wurde durch die Steine beschädigt. Hier trafen sie die Windschutzscheibe sowie die Motorhaube. Die Polizei sagt, dass der Gesamtschaden bei knapp 3.500 Euro liegt.

Wolfenbüttel: Polizei sucht dringend Zeugen

Die Beamten ermitteln jetzt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und suchen dringend nach Zeugen. Hast du zufällig zur genannten Zeit im genannten Bereich verdächtige Personen gesehen? Dann melde dich bei der Polizei unter der Nummer 0531/4763615. (ck)