Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Regen-Unfall auf der A36 – Rettungshubschrauber im Einsatz

Mehrere Einstzkräfte eilten zu der Unfallstelle auf der A36 in Wolfenbüttel.
Mehrere Einstzkräfte eilten zu der Unfallstelle auf der A36 in Wolfenbüttel.
Foto: Jörg Koglin

Wolfenbüttel. Schwerer Unfall auf der A36 im Kreis Wolfenbüttel!

Ein Mercedes-Fahrer wurde bei dem A36-Unfall am Samstag schwer verletzt. Gekracht hat es gegen 14.45 Uhr zwischen Flöthe und Wolfenbüttel-Süd.

Wolfenbüttel: Mercedes-Fahrer verliert die Kontrolle

Eine Zeugin vor Ort sagte, dass das Auto in eine Regen- und Sturmfront geraten war. Der Fahrer habe gebremst, sei dann ins Schleudern geraten und schließlich von der A36 abgekommen.

Ein Lkw-Fahrer, der hinter ihm fuhr, bremste noch rechtzeitig und sicherte im Anschluss die Unfallstelle ab.

Immerhin konnte der Mercedes-Fahrer sich selbst aus seinem zerstörten Mercedes befreien. Ein Rettungsteam kümmerte sich um den Verletzten.

Auch Rettungshubschrauber „Christoph 30“ war im Einsatz. Er brachte einen Notarzt zur Unfallstelle.

-------------------

Weitere Nachrichten aus Wolfenbüttel:

Großbrand in Schöppenstedt vernichtet Wohnhaus

Feuerwehrleute schlagen Zeitung auf – als sie diese Anzeige sehen, können sie es kaum glauben

-------------------

Wie schwer der Autofahrer verletzt wurde, war zunächst unklar. Während des Einsatzes war die A36 komplett gesperrt. (red)