Wolfenbüttel 

Kreis Wolfenbüttel: Bewohner tappen im Dunkeln – große Verwirrung!

In mehreren teilen Wolfenbüttels waren die Straßen am Sonntagabend dunkel. Es gab einen technischen Fehler... (Symbolbild)
In mehreren teilen Wolfenbüttels waren die Straßen am Sonntagabend dunkel. Es gab einen technischen Fehler... (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Hans Lucas | Masha Mosconi

Wolfenbüttel. Und auf einmal war's dunkel im Kreis Wolfenbüttel!

Im Kreis Wolfenbüttel war es am Sonntagabend richtig dunkel auf den Straßen. Laternen waren einfach nicht an. news38.de sagt dir, warum!

Wolfenbüttel: Laternen gehen aus

Betreiber Avacon meldet ein technisches Poblem. Ein REIN technisches Problem, wie ein Sprecher auf news38.de-Nachfrage betont – und wilden Facebook-Spekulationen widerspricht. Die Corona-Pandemie hatte mit dem Blackout auf den Straßen Wolfenbüttels also nichts zu tun.

Gemeldet wurden dunkel Straßen unter anderem aus:

  • Baddeckenstedt
  • Groß Dahlum
  • Remlingen
  • Schöppenstedt
  • Sickte
  • Wittmar

Von wann bis wann die Laternen aus waren, ist noch nicht ganz klar. Auch woran genau es gelegen hat, stand am Montagmittag noch nicht fest.

Klar ist bisher, dass das Tonsignal, was normalerweise gesendet wird, still blieb. „Das Signal sagt 'Es wird dunkel – also schalte dich an'“, so der Avacon-Sprecher. Das sei am Sonntagabend ausgeblieben. Mindestens zwei Umspannwerke seien betroffen.

Übrigens betraf es nicht nur die Straßenbeleuchtungen im Kreis Wolfenbüttel; auch die sogenannten Stromspeicherheizungen fielen wegen der Störungen aus. Das heißt, der ein oder andere könnte am Morgen in einer nicht ganz so warmen Wohnung aufgewacht sein.

Wolfenbüttel: Auch Wohnungen waren betroffen

Wenn es schlecht laufe, könne sich das Ganze am Montagabend wiederholen. „Aber unsere Techniker sind dran“, sagte der Sprecher mit Blick auf den Blackout in Wolfebüttel. (ck)