Veröffentlicht inWolfenbüttel

Wolfenbüttel: Polizei muss Geburtstag einer 18-Jährigen kräftig vermiesen – aus diesem Grund

Wolfenbüttel: Polizei muss Geburtstag einer 18-Jährigen kräftig vermiesen – aus diesem Grund

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Wolfenbüttel. 

Für viele Jugendliche ist der 18. Geburtstag ein besonderer Tag: endlich volljährig! Allerdings vermieste ein Geschenk der Polizei Wolfenbüttel einer jungen Erwachsenen so richtig ihren Ehrentag. Und da ist sie selber schuld.

Denn diesen Ausflug nach Wolfenbüttel hat sich die frischgebackene 18-Jährige wohl auch anders vorgestellt.

Polizei Wolfenbüttel kontrolliert auffälliges Geburtstagskind

Wer erinnert sich nicht an seinen 18. Geburtstag und die Euphorie, endlich seine erste Spritztour im Auto machen zu dürfen? Für eine junge Erwachsene aus Braunschweig ging wohl ein großer Wunsch in Erfüllung, als sie einen Audi A1 zu ihrem Ehrentag bekam. Sie konnte es kaum abwarten, mit ihm durchzustarten!

————————-

Unfallstatistik in Niedersachsen im Jahr 2021:

  • Zahl der Verkehrstoten ist seit Jahren stark rückläufig, ebenso die Zahl der Schwerverletzten
  • bis November 2021 insgesamt 175.175 Unfälle auf den Straßen von Niedersachsen
  • 313 Menschen sind bis November bei den Unfällen ums Leben gekommen
  • 32.386 Menschen wurden verletzt – davon 4759 schwer
  • Unfallursachen sind vor allem

————————-

Doch lange sollte der Traum nicht anhalten. Denn ihre Jungfernfahrt nach Wolfenbüttel wurde ihr zum Verhängnis: Als sie auf dem Gelände des „Exer“ ihre ersten Runden drehte, stoppte die Polizei die junge Fahrerin. Die Beamten wurden auf sie aufmerksam, als sie mehrmals kleine Kreise fuhr.

Bei einer anschließenden Kontrolle dann die bittere Erkenntnis: Die frischgebackene 18-Jährige besaß noch gar keinen Führerschein! Sie wollte mit ihrer Mutter, die es sich auf dem Beifahrersitz bequem machte, einige „Fahrstunden“ absolvieren.

Wolfenbüttel: Überraschung endet mit zwei Anzeigen

Aber diese Aktion ging nach hinten los, da das Exer-Gelände ein öffentlicher Verkehrsraum ist und nicht für private Fahrstunden genutzt werden darf. Somit blieb den Beamten nichts anderes übrig, als der jungen Frau ihren Geburtstag so richtig zu vermiesen: Gegen sie wurde ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Es wird jetzt geklärt, ob sie trotzdem zeitnah an ihrer anstehenden Führerscheinprüfung teilnehmen darf.

————————-

Mehr aus Wolfenbüttel:

————————-

Auch für ihre Mutter endete der Vormittag mit einer Anzeige: Da sie als Fahrzeughalterin Teilschuld an der illegalen Fahrt trägt, erwartet sie ein Strafverfahren wegen der entsprechenden Halterduldung. (mbe)