Wolfenbüttel 

Kreis Wolfenbüttel: Feuer-Drama in Sickte! Sechsjähriger in Lebensgefahr

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Beschreibung anzeigen

Sickte. Schlimmer Brand in Sickte im Kreis Wolfenbüttel!

Ein Junge ist dabei lebengefährlich verletzt worden. Der Alarm aus dem Backhausweg in Sickte im Kreis Wolfenbüttel ging am Montag gegen 21.15 Uhr ein.

Kreis Wolfenbüttel: Feuerwehr rettet Kind

Als die Feuerwehr eintraf, brannte es lichterloh. Eine Frau und ein Mädchen hatten sich aus dem Haus retten können. Ein sechsjähriger Junge allerdings nicht. Er war noch drinnen!

Der Feuerwehr gelang es, den Kleinen über eine Steckleiter zu retten. Allerdings erlitt er bei dem Brand lebensgefährliche Verletzungen, weshalb er nach einer Erstversorgung vor Ort per Rettungshubschrauber ins Klinikum gebracht wurde.

Notfallseelsorger kümmerten sich um die schockierte 51-Jährige, eine Pflegemutter, und um das Mädchen. Die Sechsjährige kam anschließend in ein Krankenhaus nach Braunschweig. Auch das DRK war vor Ort.

---------------------------

Schon gesehen?

---------------------------

Großeinsatz im Kreis Wolfenbüttel

Rund 120 Feuerwehrleute löschten den Brand bis in die Nacht. Auch die Straße war voller Rauch. Durch die Enge war es für die Einsatzkräfte gar nicht so einfach, zum Brandort zu kommen. Um kurz vor Mitternacht hieß es dann „Feuer aus“.

Diese Feuerwehren waren im Einsatz:

  • Apelnstedt
  • Erkerode-Lucklum
  • Evessen
  • Hötzum
  • Sickte
  • Volzum
  • Veltheim
  • Erkerode-Lucklum

Das betroffene Haus brannte völlig aus, es ist unbewohnbar. Wie es zu dem Feuer in Sickte im Kreis Wolfenbüttel kam, müssen Experten jetzt herausfinden. (mbe/ck)

Ein schwer kranker Mann aus Wolfenbüttel durfte sich seine Ruhestätte aussuchen. Die ganze berührende Geschichte liest du in diesem Artikel (hier entlang).