Veröffentlicht inWolfenbüttel

Jägermeister lässt die Hüllen fallen – DAS sind die ersten Fotos vom Festival-Giganten

Jägermeister Gigant_!.jpg
So sieht der Jägermeister-Gigant von Innen aus aus. Foto: Alexander Hamm

Wolfenbüttel. 

Der Jägermeister-Platzhirsch war wohl von kaum einem Festival wegzudenken. Bis der Wolfenbütteler Konzern den Hirsch 2019 in den Ruhestand schickte.

Seither stellte sich nur eine Frage: Wer tritt in die großen Fußstapfen des Jägermeister-Platzhirsches? Monatelang war das ein gut gehütetes Geheimnis. Bis jetzt!

Jägermeister: So sieht der Gigant aus

Der Nachfolger trägt den Namen: Jägermeister-Gigant. Und er macht seinem Namen alle Ehre. Denn bei dem Giganten handelt es sich nicht nur um die „größte Jägermeisterflasche aller Zeiten“, sondern auch um einen schwebenden Club, der bis zu 14 Meter hoch ist. Das Design des Moduls stammt aus der Feder von Alexander Hamm. Außerdem hat er auch noch die gesamte Entwicklung am Bauwerk gemacht.

Laut Jägermeister soll der Gigant drei übereinanderliegende Ebenen mit insgesamt 300 Quadratmetern haben. Seinen ersten Auftritt feiert der Gigant vom 22. bis 24. Juli auf dem Parookaville Festival in Weeze.

—————–

Mehr aus Wolfenbüttel:

Feuer im Dachgeschoss ausgebrochen – ein Verletzter

Schon wieder Strom weg! Was dieses Mal los war

Keller steht in Flammen! Einsatzkräfte haben schon einen Verdächtigen

—————

Dort will Jägermeister im Giganten von Freitag bis Sonntag Underground-Artists und elektronische Headliner auftreten lassen. Mit an Bord der gigantischen Flasche ist außerdem ein Shot Bot. Dabei handelt es sich um einen Fotoroboter, der in einem Hangar direkt am Giganten bereit steht. (abr)