VW 

VW und der Brexit: Das bedeutet der EU-Austritt für den Autobauer aus Wolfsburg

Neue Volkswagen-Autos stehen bei einem Händler in High Wycombe, im Nordwesten Londons zum Verkauf. Der Brexit könnte künftig hohe Zölle auf Autos aus Deutschland bedeuten. (Archivbild)
Neue Volkswagen-Autos stehen bei einem Händler in High Wycombe, im Nordwesten Londons zum Verkauf. Der Brexit könnte künftig hohe Zölle auf Autos aus Deutschland bedeuten. (Archivbild)
Foto: Andy Rain/epa/dpa

Wolfsburg. Autos von VW könnten bei einem ungeregelten Brexit wegen neuer Zölle teurer für Briten werden. VW kündigte am Mittwoch an, die Mehrkosten gegebenenfalls an Kunden weiterzugeben. "Wir müssten dann über höhere Preise sprechen", sagte der fürs Tagesgeschäft der Marke Volkswagen Pkw zuständige Manager Ralf Brandstätter am Mittwoch in Wolfsburg.

Großbritannien ist der zweitwichtigste Absatzmarkt für VW in Europa.

---------------------------

Mehr aus Wolfsburg:

---------------------------

Zölle für Autos aus Deutschland

Rund 500.000 Wagen lieferte der Konzern vergangenes Jahr dorthin aus. Autobauer tun sich im harten Preiswettbewerb bei Zollerhöhungen aber oft schwer, höhere Preise am Markt zu erzielen, was die Gewinne belasten kann.

Bei einem Brexit ohne Abkommen würde Großbritannien von einem Tag auf den anderen zu einem Drittstaat zur EU werden und es könnten Zölle für die Einfuhr von Autos aus deutscher Produktion fällig werden. (dpa)