VW 

VW: Autobauer plant neue Produktion in Salzgitter

VW will eine Batteriefertigung in Salzgitter aufmachen. (Archiv)
VW will eine Batteriefertigung in Salzgitter aufmachen. (Archiv)
Foto: dpa

Salzgitter. Volkswagen fokussiert sich weiter auf die Elektromobilität. Knapp eine Milliarde Euro will VW in eine eigene Batteriezellfertigung investieren - das beschloss der Aufsichtsrat am Montag.

Eine solche Batteriezellfertigung soll laut einem Agenturbericht in Salzgitter angesiedelt werden.

VW hat bereits Pilotanlage in Salzgitter

VW hat in Salzgitter bereits eine Pilotanlage für Batteriezellen.

+++ VW-Dieselskandal: Porsche muss halbe Milliarde zahlen +++

Volkswagen will sich mit der hauseigenen Batteriezellfertigung unabhängiger machen. Bislang dominieren asiatische Hersteller den Markt. So bezieht VW für die Elektro-Autos der ID-Reihe Batteriezellen aus dem Werk des koreanischen Herstellers LG Chem in Polen.

------------------------------

Volkswagen:

  • VW forciert Einstieg in die E-Mobilität derzeit, um die schärferen EU-Klimavorgaben zu erfüllen.
  • Autobauer will die Produktion von E-Fahrzeugen bis 2025 auf 3 Millionen Stück/Jahr hochfahren.

------------------------------

Für die Fertigung plant VW eine europäische Partnerschaft mit dem schwedischen Akku-Produzenten Northvolt. Mit dem Hersteller zusammen will Volkswagen die Produktion von Batteriezellen in Europa vorantreiben.

Salzgitter: Frank Klingebiel ist beruhigt

Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel sieht diese Entscheidung als ein gutes Signal für Stadt und Region: "Salzgitter mit seiner Lage im Herzen der Volkswagenwelt, mit seiner Kompetenz aus der Pilotlinie, mit der vorhandenen Infrastruktur und Erweiterungsflächen bietet die besten Voraussetzungen für eine positive Standortentscheidung, das war Grund genug für mich und die Ratsfraktionen eine gemeinsame Resolution auf den Weg zu bringen, die auch beim Gesamtbetriebsrat auf großem Zuspruch stieß", so Klingebiel.

Und weiter: "Ich danke allen Beteiligten und freue mich, dass gestern bekanntgegeben wurde, dass Salzgitter für die Batteriezellfertigung vorgesehen ist. Es bedeutet für unsere Stadt, die mit außergewöhnlichen multiplen Problemlagen zu kämpfen hat, aber auch für die Menschen, die hier leben und entweder selbst oder durch Familienangehörige eng mit dem VW-Werk verbandelt sind, sehr viel.

Eine Entscheidung, die nicht nur heute begeistert aufgenommen wird, sondern die auch in die Zukunft wirkt. Salzgitter wird eine wichtige Rolle beim Transformationsprozess des Konzerns spielen und sich damit auch künftig wettbewerbsfähig aufstellen.“

+++ VW kündigt am Mittwoch Details zu absoluter Weltpremiere an +++

VW: Fördergelder für Batteriefertigung

Mit Northvolt und weiteren Partnern aus sieben EU-Ländern hat der Autobauer sich zum Konsortium "European Battery Union" (EBU) zusammengeschlossen.

------------------------------

Mehr zu VW:

------------------------------

Das schwedische Unternehmen Northvolt hat bereits Fördergelder des Bundes für die Massenproduktion von Batteriezellen im Blick. Mehr als 30 Unternehmen haben sich laut Bundeswirtschaftsministerium um die Milliarden-Förderung beworben. Neben VW beziehungsweise Northvolt gehören auch der Autobauer BMW sowie der Batteriehersteller Varta dazu. (pen)