VW 

Investiert VW in die Türkei? - Türkische Gewerkschaft warnt: Menschenrechte in Gefahr!

Baut VW bald ein Pkw-Werk in der Türkei? Das könnte sich schon am 11. Juli entscheiden. (Symbolbild)
Baut VW bald ein Pkw-Werk in der Türkei? Das könnte sich schon am 11. Juli entscheiden. (Symbolbild)
Foto: dpa

Wolfsburg/Türkei. Investiert VW in die Türkei und baut dort ein neues Pkw-Werk? Das könnte sich laut „FAZ“ schon am 11. Juli entscheiden. Der einzige Konkurrent: Bulgarien.

VW in der Türkei: Gewerkschaft sieht Menschenrechte in Gefahr

Gewerkschaftler aus der Türkei würden allerdings schon jetzt vor einem Ausbau in ihrem Land warnen. Denn: Erdogan erschwere die Mitgliedschaft in Gewerkschaften, untergrabe das Streikrecht und lasse Arbeitnehmer aus fragwürdigen Gründen festnehmen. Zu Journalisten der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ sagte ein Gewerkschafter nun: „Der Konzern sollte sich fragen, zu welchem Preis er das tut“.

----------------------------

Mehr zu VW:

----------------------------

Gemeint ist hier ein mögliches Pkw-Werk in der Türkei. Grundsätzlich würden auch Gewerkschafter eine Ansiedlung begrüßen, sie hätten jedoch Bedenken.

VW-Sprecher versichert: Menschenrechte nicht in Gefahr!

VW müsste sicherstellen, dass Mitarbeiter in dem dortigen Pkw-Werk frei über Mitgliedschaften in Gewerkschaften entscheiden könnten. Auf Nachfrage der „FAZ“ habe ein VW-Sprecher jedoch versichert, dass Menschenrechte durch etwaige Pläne nicht verletzt würden.

Für eine Ansiedlung in die Türkei würden aber auch viele Gründe sprechen: vertretbare Löhne, niedriger Krankenstand, großer Markt, genügend Fachkräfte, lange Erfahrung im Autobau.