VW 

VW: Verkauf sackt ab – obwohl es in China wieder läuft

Die Marke Volkswagen hat im Juli weltweit 489.000 Fahrzeuge an ihre Kunden ausgeliefert, 3,3 Prozent weniger als im Juli 2018. (Symbolbild)
Die Marke Volkswagen hat im Juli weltweit 489.000 Fahrzeuge an ihre Kunden ausgeliefert, 3,3 Prozent weniger als im Juli 2018. (Symbolbild)
Foto: dpa
  • VW liefert im Juli weltweit 489.000 Fahrzeuge aus, 3,3 Prozent unter Vorjahresmonat.
  • Im Jahresverlauf liegt die Marke mit 3,49 Millionen Auslieferungen 3,8 Prozent unter dem Vorjahreswert.
  • Stabiler Marktanteil in insgesamt rückläufigem Weltmarkt sowohl im Juli als auch im Jahresverlauf.

Wolfsburg. Trotz Zuwachs im wichtigen China-Geschäft: VW hat im Juli insgesamt weniger Fahrzeuge ausgeliefert.

Die Kernmarke VW verkaufte weltweit 489.000 Fahrzeuge – das sind 3,3 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, wie es am Mittwoch von Volkswagen aus Wolfsburg hieß.

Ein Wachstum der Auslieferungen in China um zwei Prozent auf 228.000 Stück konnte die Rückgänge in Europa nicht kompensieren. Auf Jahressicht liegt VW nach sieben Monaten mit knapp 3,49 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen 3,8 Prozent unter dem Vorjahreswert.

VW-Vertriebsvorstand: „Lage bleibt unverändert“

„Die Lage auf dem Weltautomobilmarkt mit seinen vielfältigen regionalen Herausforderungen bleibt unverändert“, sagte VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann. Während die Auslieferungen in Westeuropa und Deutschland im Juli deutlich zurückgingen, lief es in den USA und Südamerika besser.

In China profitierte VW vor allem von der starken Nachfrage nach Stadtgeländewagen (SUV). Der SUV-Anteil stieg dort bei den Auslieferungen auf 28,8 Prozent nach 13,9 Prozent im Vorjahresmonat.

----------------------

Mehr zum Thema VW:

----------------------

VW halte seine weltweite Marktposition in einem insgesamt rückläufigen Weltmarkt stabil, sagte Stackmann. (dpa/ck)