VW 

VW lässt die Hüllen fallen – Weltpremiere auf der IAA vorgestellt!

VW präsentiert die Weltpremiere des neuen ID.3 während der Volkswagen Gropu Night auf der 68. Internationalen Automobil Ausstellung IAA in Frankfurt.
VW präsentiert die Weltpremiere des neuen ID.3 während der Volkswagen Gropu Night auf der 68. Internationalen Automobil Ausstellung IAA in Frankfurt.
Foto: imago images / onemorepicture

Frankfurt. VW läutet am Montagabend eine Zeitenwende ein. Volkswagen stellte auf der IAA den neuen Markenauftritt vor – und das neue Logo, welches zeitgleich auf dem VW-Markenhochhaus in Wolfsburg enthüllt wurde.

VW zeigt neues Logo und ID.3

Außerdem feiert der voll elektrischen ID.3 Weltpremiere. Im Livestream kannst du die komplette Vorstellung nachverfolgen:

Hier kannst du dir ansehen, wie das neue VW-Logo auf das Hochhaus-Dach in Wolfsburg gehoben wurde. „Wir glauben, wir haben eine Ikone geschaffen“, hatte Jochen Sengpiehl, Marketingchef der Volkswagen-Kernmarke VW Pkw, bereits Ende August angekündigt.

>> Auto-Fans irritiert über neues VW-Logo: „Irgendwas stört mich“

E-Mobilität für jeden

Nach langer Vorbereitung will Volkswagen die E-Mobilität für jeden zugänglich machen. Die Antwort von VW: Der Elektro-Mittelklassewagen ID.3. Bereits vor Beginn der Automesse wurde das Auto am Montagabend erstmals vorgestellt.

„Der ID.3 ist mehr als ein neues Modell. Das ist das Auto, das von uns jetzt erwartet wird“, sagte VW-Vorstandschef Herbert Diess in Frankfurt. Er sprach von einem „entscheidenden Moment“ für das Unternehmen.

_________________________________

Mehr zu VW:

_________________________________

Erste Auslieferungen im Frühjahr 2020

Im November soll der ID.3 dann in Serie gehen. Hergestellt wird das Auto im Werk Zwickau. Die ersten Auslieferungen sind für das Frühjahr 2020 geplant.

Mit dem Audi e-tron oder dem Porsche Taycan hatte die VW-Gruppe zwar schon einige Elektroautos im Programm. Eine rein elektrische Serie zu einem geringen Einstiegspreis fehlte aber noch.

Leser-Stimmen zum VW-Logo

  • „Wirklich nicht schön“
  • „Wen interessiert schon ein neues Logo?“

Der ID.3 basiert auf dem Modularen Elektrobaukasten (MEB). Diese Technologie, die durch Nutzung vieler gleicher Teile auch Kosten spart, soll in den kommenden drei Jahren bei insgesamt 33 Modellanläufen verwendet werden. „Für die Marke Volkswagen ist der ID.3 der Auftakt einer großen Elektro-Offensive“, erklärt Diess. (ck/dpa)