VW 

VW hat große Pläne für früheres Opel-Gelände in Bochum – aber Autos bauen ist es nicht

Der VW-Konzern hat große Pläne am ehemaligen Opel-Werk in Bochum.
Der VW-Konzern hat große Pläne am ehemaligen Opel-Werk in Bochum.
Foto: Julian Stratenschulte, dpa

Wolfsburg/Bochum. Lange schon wurde hinter vorgehaltener Hand gemunkelt, jetzt ist die Sache auf dem Tisch: VW hat sich im früheren Opel-Werk in Bochum ein großes Areal in bester Lage reservieren lassen. Doch Autos bauen will VW hier nicht.

Wie die WAZ berichtet, wurden die Pläne nun durch den Lagebericht der Entwicklungsgesellschaft Bochum Perspektive 2022 öffentlich. Demnach soll das Tochterunternehmen VW Infotainment GmbH vor dem künftigen Opel-Werk und gegenüber dem Technik-Dienstleister Dekra angesiedelt werden.

Es soll sich laut Bericht um Büroflächen für etwa 800 bis 1000 Mitarbeiter sowie um eine Fahrzeughalle handeln.

VW lässt Fläche auf Ex-Opel-Werk reservieren

Die VW Infotainment ist ein Abzweig, der sich mit der automobilen Zukunftstechnologie beschäftigt. Im Vordergrund steht das Auto der neuen Generation – digital vernetzt mit allem was so nötig oder möglich ist. Die Konzerntochter sitzt bereits in Bochum und hat im Jahr 2014 das europäische Entwicklungszentrum von Blackberry übernommen.

-------------

Mehr Nachrichten:

-------------

Laut WAZhalte sich Bochum noch bedeckt über die Pläne mit VW. „Wir stehen in aussichtsreichen Gesprächen“, verrät ein Sprecher der Zeitung lediglich.

+++ Braunschweig: Schwerer Unfall – Rettungshubschrauber im Einsatz +++

VW hingegen bestätigt zumindest, dass eine Fläche im Opel-Werk reserviert wurde. Eine Entscheidung in Wolfsburg sei jedoch noch nicht endgültig gefallen. Das soll dieses Jahr aber noch geschehen. (aj)