VW 

VW: Schlechte Stimmung im Stammwerk! „Kann nicht so weitergehen“

Ein VW-Mitarbeiter baut in Wolfsburg am neuen VW Golf 8.
Ein VW-Mitarbeiter baut in Wolfsburg am neuen VW Golf 8.
Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg. Miese Stimmung bei VW!

Die „Wolfsburger Nachrichten“ schreiben, den Produktions-Linien drohe ein personeller Engpass. Demnach belastet der Start des neuen VW Golf 8 die Mitarbeiter im Stammwerk.

Konkret: Der Konzern setze nicht auf neues Fachpersonal, sondern auf Zeitarbeiter und VW-Mitarbeiter aus der Slowakei. „Das kann nicht endlos so weitergehen“, so der Betriebsrat.

VW holt Golf-Produktion nach Wolfsburg

Zumal VW die Golf-Produktion ja komplett nach Wolfsburg verlagert und die Anfang des Jahres gestrichene Golf-Schicht offenbar nicht wieder eingerichtet werden soll.

Hinzu kommt das Ziel, eine Million Autos in Wolfsburg produzieren zu wollen. >> Lies hier den gesamten Artikel in den „Wolfsburger Nachrichten“

NDR: Sonderschichten bei VW in Emden

Unterdessen sind im VW-Werk Emden offenbar Sonderschichten angesagt. Laut NDR sollen die Produktionsbänder an sechs Samstagen laufen. Außerdem müssten die Emdener VW-Mitarbeiter 37 anstatt 35 Stunden in der Woche arbeiten.

VW hatte im Laufe des Jahres 500 befristete Verträge nicht verlängert. Die IG Metall spricht daher von schlimmen Management-Fehlern: „Erst setzt man Mitarbeiter vor die Tür, dann soll der Rest dafür länger ran.“

--------------

Mehr zum Thema VW:

--------------

Volkswagen hält dagegen: Der Krankenstand sei aktuell höher als erwartet. Dem NDR zufolge hat der Betriebsrat in Emden den Sonderschichten zugestimmt – weil VW erwägt, einige der ehemaligen Mitarbeiter wiederzuholen. (red)