VW 

VW mischt bei WM 2022 mit – und bringt dafür DIESES Projekt an den Start

VW mischt bei der WM 2022 mit. Und zwar mit einem weltweit erstmaligen Projekt. Und das hat Ähnlichkeit zu dem ID-Buzz. (Archivbild)
VW mischt bei der WM 2022 mit. Und zwar mit einem weltweit erstmaligen Projekt. Und das hat Ähnlichkeit zu dem ID-Buzz. (Archivbild)
Foto: dpa/Boris Roessler

Wolfsburg/Katar. VW und die Qatar Investment Authority (QIA) haben ihre Unterschrift unter das sogenannte „Project Qatar Mobility“ gesetzt.

Damit mischt VW nun offiziell bei der WM 2022 mit – zumindest auf der Straße!

VW und QIA bringen Projekt zur WM 2022 an den Start

Denn zur WM 2022 soll es in Qatar eine selbstfahrende Flotte geben – und zwar made by VW. Qatar soll damit laut Volkswagen Schauplatz des weltweit ersten emissionsfreien, elektrischen und autonomen öffentlichen Verkehrssystems sein.

----------------------------------

Mehr Themen zu VW

---------------------------------

In dem Projekt würden die Geschäftsbereiche Nutzfahrzeuge, Scania, Moia und AID gebündet werden. Als Fahrzeuge sollen laut VW Scania-Busse und Mini-Shuttle auf Basis des ID Buzz eingesetzt werden.

Erste Tests für die Shuttles und Busse sollen 2020 beginnen, bereits 2021 solle ein Probebetrieb aufgenommen werden. Ende 2022 soll das Projekt dann innerhalb Dohas starten und als Vorzeigeprojekt für autonomes Fahren dienen. (abr)