VW 

VW: Wegen Coronavirus – Mitarbeiter müssen jetzt DAS machen

Das Corona-Virus greift um. VW lässt Mitarbeiter zu Hause.
Das Corona-Virus greift um. VW lässt Mitarbeiter zu Hause.
Foto: dpa

Wolfsburg. Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus: Mittlerweile gibt es weltweit knapp 9000 Fälle, das sind jetzt schon mehr als bei dem gefährlichen Erreger SARS vor einigen Jahren. Deswegen reagieren jetzt auch viele Firmen mit Außenstellen in China – unter anderem auch VW.

In Peking lässt VW seine 3500 Mitarbeiter zwei Wochen lang von zu Hause arbeiten. Sämtliche Geschäftsreisen in China und international werden ausgesetzt. „Wir streben an, ein gesundes und sicheres Arbeitsumfeld für unsere Kollegen sicherzustellen“, heißt es bei VW.

>> Coronavirus in Niedersachen angekommen? Endlich herrscht Klarheit!

Coronavirus: VW sorgt sich um seine Angestellten in China

In China hat VW insgesamt sind es aber 23 Werke, in denen mehr als 90.000 Menschen arbeiten.

Die Angestellten in China müssen sich an strikte Hygienevorschriften halten. Sie sollen in der Öffentlichkeit möglichst Atemschutzmasken tragen, Märkte und Bauernhöfe meiden, sich regelmäßig die Hände waschen und desinfizieren, Kontakt zu Vögeln vermeiden und nur gründlich gekochte Speisen zu sich nehmen. Bei den geringsten Anzeichen einer Krankheit sollen die Mitarbeiter sofort zum Arzt gehen.

-------------------------

Mehr zu VW:

-------------------------

VW-Mitarbeiter bekommen Verhaltensregeln

Bisher habe der Coronavirus keine Auswirkungen auf den Betrieb und die Produktion, so VW. Wie die Braunschweiger Zeitung berichtet, geht dennoch die Angst um, dass die unheimliche neue Krankheit auch die Wirtschaft schädigt. Der deutsche Aktienindex Dax sackte am Montag um 2,74 Prozent ab, die VW-Vorzugsaktie gab um 2,43 Prozent nach und auch der Preis für Heizöl und Benzin knickte ein.

>> Coronavirus erreicht Deutschland! Erster Patient (33) infiziert – bei IHR hat er sich angesteckt!

Die Anzeichen für den Coronavirus ähneln denen einer schweren Grippe: Husten, Fieber, Atemnot und starkes Krankheitsgefühl. Wer sich schlecht fühlt, sollte mit diesen Symptomen am besten direkt zum Arzt gehen. (wt mit dpa)