VW 

VW-Dieselskandal: DAS muss der Konzern seinen Kunden nun zahlen!

VW entschädigt Dieselkunden! Diese Modelle gehören dazu... (Symbolbild)
VW entschädigt Dieselkunden! Diese Modelle gehören dazu... (Symbolbild)
Foto: imago

Braunschweig/Wolfsburg. Nach langem Streit soll VW einen Teil seiner deutschen Dieselkunden entschädigen! Der Autobauer schloss mit dem Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) nun doch noch einen gemeinsamen Vergleich – Vermittlungsgespräche am Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig brachten nun endlich den Durchbruch.

VW entschädigt Dieselkunden – diese Modelle sind betroffen

262 500 VW-Dieselkunden sollen je nach Modell und Alter ihres Autos zwischen 1350 und 6257 Euro erhalten. Das außergerichtlich vereinbarte Angebot erstreckt sich auf Autos mit dem manipulierten EA-189-Motor bei den Konzernmarken – also auch auf etliche Fahrzeuge der Töchter Audi, Skoda, Seat oder VW-Nutzfahrzeuge – aus den Modelljahren 2008 bis 2016.

Die in Frage kommenden Verbraucher können nun bis zum 20. April entscheiden, ob sie den Vergleich annehmen oder in Einzelklagen weiter für mehr Geld streiten. Am 5. Mai kommt der erste Fall vor den Bundesgerichtshof.

---------------------------

Mehr von VW:

---------------------------

Die vom Unternehmen bereitgestellte Gesamtsumme beträgt rund 830 Millionen Euro. Sie wird Teil der schon über 30 Milliarden Euro umfassenden „Dieselgate“-Rechnung von VW. Für die Altlasten der Abgasaffäre musste der Konzern im abgelaufenen Jahr laut vorläufigen Zahlen weitere 2,34 Milliarden Euro veranschlagen - 2018 hatten noch Sondereinflüsse von 3,18 Milliarden Euro zu Buche geschlagen.

Außerdem will VW die Kosten für die Abwicklung des Vergleichs und eine grundlegende Rechtsberatung der Dieselfahrer übernehmen. Unabhängige Wirtschaftsprüfer sollen die Umsetzung zudem überwachen. Für mögliche Streitfragen soll eine Ombudsstelle eingerichtet werden. (dpa)