VW 

VW: Ausgerechnet mit DIESE umstrittenen Modelle bescheren Milliarden-Umsatz

Bezogen auf die reinen Zahlen, lief es im vergangenen Jahr erneut super für VW. (Symbolbild)
Bezogen auf die reinen Zahlen, lief es im vergangenen Jahr erneut super für VW. (Symbolbild)
Foto: imago images / ZUMA Press

Wolfsburg. VW kann feiern! Denn offensichtlich konnten im vergangenen Jahr weder Autoflaute noch Handeskonflikte Volkswagen ausbremsen.

VW hat seinen Umsatz und das operative Geschäft überraschend steigern können. Ausgerechnet die umstrittenen SUVs halfen dabei kräftig mit die Summe nach oben zu schrauben, wie aus der Bilanz des Autobauers hervorgeht.

VW-Zahlen: SUVs sorgen für Mega-Umsatz

Demnach zahlt sich die vor ein paar Jahren gestartete Modell-Offensive bei den SUV für den Volkswagen Konzern aus: Weil die Stadtgeländewagen so gut verkauft werden, verbuchte die VW-Gruppe im vergangenen Jahr ein Umsatz-Plus von 7,1 Prozent. Der Umsatz lag bei 252,6 Milliarden Euro.

Die operative Umsatzrendite vor Sondereinflüssen verharrte bei 7,6 Prozent – prognostiziert war eine niedrigere Spanne.

Nach Dieselskandal: VW hat wieder mehr Geld in der Kasse

Hinzu kommt, dass VW den Dieselskandal langsam ausgebadet hat. So sanken die damit verbundenen Kosten von 3,2 auf 2,3 Milliarden Euro. Dadurch hatte der Konzern mehr Geld in der Kasse.

--------------

Mehr von uns:

--------------

Unterm Strich verdiente VW 13,3 Milliarden Euro – und damit 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Das operative Ergebnis stieg um 12,8 Prozent auf 19,3 Milliarden Euro.

Corona auch mit Einfluss auf VW-Erwartungen

Auch fürs laufende Jahr rechnet VW wieder mit einem Plus. Die Erlöse sollen um bis zu vier Prozent zulegen.

+++ Coronavirus-Angst: So rüsten sich Unternehmen aus Niedersachsen für den Ernstfall +++

Allerdings: Wegen des Coronavirus und der geopolitischen Konflikte stehe die Prognose noch auf wackeligen Füßen, hieß es aus Wolfsburg. (red)