VW 

VW ID.3: Günstiger als ein Benziner? So viel soll das E-Auto kosten

Der VW ID.3 rollt in Zwickau vom Band.
Der VW ID.3 rollt in Zwickau vom Band.
Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg. VW bringt im Sommer den ID.3 auf den Markt und hat eine Nachricht für Kunden, die viele erfreuen dürfte.

Denn das Elektro-Auto soll genauso viel oder sogar weniger kosten als ein Wagen mit Verbrennungsmotor.

VW: Gute Nachrichten für alle, die Interesse an Elektroauto haben

Allein bei den laufenden Kosten sollen VW ID.3-Fahrer in Deutschland rund 840 Euro im Jahr sparen. „Mit dem ID.3 wird das Elektro-Auto endgültig bezahlbar. Er ist voll alltagstauglich und kostet dank der Umweltprämie sogar weniger als ein Verbrenner“, sagt Thomas Ulbrich, Vorstand für E-Mobilität der Marke Volkswagen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Braunschweig: Wegen Coronavirus - BSVG zieht Reißleine in Bussen und Bahnen

Coronavirus Niedersachsen: Schulen geschlossen! +++ Erster Fall in Salzgitter +++ Quarantäne bei Eintracht

Harz: Polizei findet Frauenleiche – der Verdacht der Ermittler schockiert!

VW Bonus: So hoch ist die Prämie von Volkswagen für die Mitarbeiter diesmal!

-------------------------------------

Momentan laufen die Vorbereitungen für die Auslieferungen des ID.3 auf Hochtouren. „Der Zeitplan steht“, bestätigt Ulbrich. „Die Markteinführung des ID.3 folgt wie angekündigt im Sommer.“ Daran soll auch die derzeitige Corona-Krise nichts ändern.

So viel soll der neue E-Wagen kosten

Nach Abzug der Umweltprämie soll der Wagen rund 23.430 Euro kosten. Ähnlich kosten Modelle wie der Golf Life. Der Vorteil eines E-Autos: Der Kunde zahlt keine KFZ-Steuer, und Ölwechsel sind nicht länger nötig, da kein Verbrennungsmotor mehr vorhanden ist.

Volkswagen will in den kommenden Jahren Weltmarktführer in der E-Mobilität werden und investiert dafür bis 2024 konzernweit 33 Milliarden Euro, davon 11 Milliarden in der Marke Volkswagen. Dazu treibt der Konzern die größte E-Offensive der Branche voran.

Im Sommer wird die Auslieferung des kompakten ID.3 starten, die Weltpremiere des ID.4 wird ebenfalls noch in diesem Jahr erfolgen. Zudem läuft Ende des Jahres in China die Produktion der neuen E-Auto-Generation von Volkswagen an. (fb)