VW 

VW: Jetzt kommt der neue Golf GTI – SO hast du den Sportklassiker garantiert noch nie gesehen

VW schickt den neuen Golf GTI ins Rennen.
VW schickt den neuen Golf GTI ins Rennen.
Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg. Der neue Golf 8 ist schon seit geraumer Zeit auf Deutschlands Straßen unterwegs. Deshalb wird es wohl so langsam Zeit für den VW Golf GTI.

Das hat sich wohl auch VW gedacht. Denn der Konzern will den Sportklassiker im Herbst ins Rennen schicken. Und zwar mit einem Design, das du so garantiert noch nie gesehen hast.

VW schickt neuen Golf GTI ins Rennen

Der kompakte Sportler kommt auf jeden Fall mit ordentlich PS unter der Haube! Satte 245 PS soll er haben. So viel war zuletzt eigentlich nur der aufpreispflichtigen Performance-Variante vorbehalten.

Für diese Leistung sorgt ein 2,0 Liter großen Vierzylinder, der mit bis zu 370 Nm zu Werke geht und ein Spitzentempo von 250 km/h ermöglichen soll.

Damit der GTI nicht nur stark wird, sondern auch schnell fährt, gibt es ein deutlich modifiziertes Fahrwerk mit serienmäßiger Quersperre an der Vorderachse und einem neuen Zentralrechner, der alle Elektronikfunktionen vernetzt. Dieser Fahrdynamik-Manager soll die Spreizung zwischen einer betont sportlichen Abstimmung und hohem Langstreckenkomfort laut VW noch einmal verstärken.

----------------------------

Mehr VW-Themen

VW schmeißt Mitarbeiter raus – und zwar aus diesen Gründen

VW kippt Bonus-Garantie für Manager – fette Zahlungen fallen wegen Corona aus

VW-Chef macht klare Ansage während Corona-Krise: „Keine Option“

---------------------------

Einmaliges Design – so hast du den GTI noch nie gesehen

Auch beim Design haben die Niedersachsen kräftig Hand angelegt: Zum ersten Mal zieht sich eine LED-Leiste quer über die gesamte Haube und macht den GTI unverwechselbar.

Außerdem gibt es als Reminiszenz an den Wabengrill des Originals ein Rautenmuster im vorderen Lufteinlass, der auch die LED-Nebelscheinwerfer aufnimmt. Dazu gesellen sich markante Schwellerleisten an der Flanke und ein neuer Heckdiffusor mit weit nach außen gerückten Endrohren.

+++ VW: Es gibt nicht mehr genug zu tun für die Belegschaft! +++

Innen finden sich in der digitalen Welt ebenfalls ein paar Grüße von gestern, etwa die Sitzbezüge, die an das Muster des Originals erinnern. Und wem die Bildschirme und Sensorleisten zu kühl und nüchtern sind, den verweist VW auf den neuen Startknopf: Der pulsiert künftig vor dem Anlassen wie das Herz eines Sportlers vor dem Start. (dpa/abr)