VW 

VW geht in die Offensive – DAS steckt hinter „MissionT"

VW will gegen Tesla in die Offensive gehen. Das berichtet das Manager Magazin.
VW will gegen Tesla in die Offensive gehen. Das berichtet das Manager Magazin.
Foto: imago images/osnapix

VW geht in die Offensive! Und zwar mit der „MissionT".

Herbert Diess will für VW mit eben jener Offensive gegen Tesla antreten. Denn Tesla ist noch immer Marktführung in Sachen Elektro-Auto. Doch diesen Titel will VW Tesla streitig machen. Das zumindest berichtet das „Manager Magazin".

VW geht in die Offensive gegen Tesla

Wie das „Manager Magazin" berichtet, hat es deshalb bereits Workshops unter dem Deckmantel „MissionT" gegeben. Der Plan: VW will einen Tesla-Fighter an den Start bringen. Und zwar 2025.

Demnach sollen die Workshop-Teilnehmer bereits erste Aspekte festgelegt haben, die ihnen beim Tesla-Fighter wichtig sind. Angeleitet werde das Projekt übrigens von Audi-Chef Markus Duesmann. Und so kann man davon ausgehen, dass der Tesla-Fighter als Audi an den Start gehen soll.

Der Tesla-Fighter soll als Audi kommen

Anstoß für das Projekt sei wohl ein unmittelbarer Vergleich der E-Autos von VW und Tesla gewesen.

So sei der Konzern zu dem Ergebnis gekommen, dass die bisherigen Modelle von VW, Audi und Porsche nicht mit den Flitzern von Tesla mithalten könnten, heißt es im „Manager Magazin". Im Fokus soll bei dem neuen Ansatz vor allem eine neue Elektronikarchitektur stehen.

--------------------------------

Mehr VW-Themen

VW: Tiguan ist nicht mehr bestellbar! Händler wütend – „Schönen Gruß an die Konzernzentrale,..."

VW: Rückruf bei zwei Modellen! Experten schlagen Alarm – „Im Extremfall könnte das Gehäuse...“

VW rüstet trotz Corona auf – und investiert 78 Millionen Euro in DIESES Projekt

ID.3 geht im Sommer 2020 an den Start

Im Sommer 2020 will VW aber erst einmal mit seiner eigentlichen Elektro-Hoffnung an den Start gehen. Dem ID.3. Doch immer wieder macht das Modell mit Negativ-Schlagzeilen aufs sich aufmerksam.

+++VW: Absatz-Rückgang hat bittere Konsequenzen für Mitarbeiter im Wolfsburger Werk+++

Zuletzt kam raus, dass der Wagen wohl mit weniger Funktionen ins Rennen geht als eigentlich angedacht. Die Software spielt wohl nicht mit. Alles dazu liest du HIER. (abr)