VW 

VW: Golf 8 wird wieder ausgeliefert – Markenchef spricht Klartext

LikeMoto
Beschreibung anzeigen

Wolfsburg. Entwarnung bei VW? Zuletzt hatte der Autobauer bei Produktion des VW Golf 8 so gravierende Probleme, dass die Auslieferung vorerst gestoppt werden musste. Doch jetzt wird der Golf 8 wieder ausgeliefert – und VW-Markenchef Ralf Brandstätter verteidigt das Modell.

VW: Software-Update für Golf 8

Der Konzern habe die Funktionsstörungen beim elektronischen Notrufassistenten „eCall“ des Golf 8 durch ein Software-Update behoben und liefere das neue Golf-Modell seit Donnerstag wieder aus. Am ersten Tag haben nach VW-Angaben 1.600 Fahrzeuge die Fabrik verlassen.

+++ VW-Chef Herbert Diess feiert Golf 8 trotz Pannenserie – „Das zeigt die Überlegenheit“ +++

Während das Software-Update ab jetzt serienmäßig in der Produktion aufgespielt wird, können schon verkaufte Exemplare mittels freiwilligen Rückrufs die neue Version des „eCall“-Systems erhalten.

Dafür hat VW eine Anfrage beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zu den entsprechenden Kundendaten gestellt – rund 15.000 Golf 8 sollen von dem Rückruf betroffen sein.

+++ Corona in Niedersachsen: Neues Festival in Wolfenbüttel kommt! +++

Marken-Chef gibt Entwarnung

Dass der Golf 8 jetzt wieder ausgeliefert wird, stimmt VW-Markenchef Ralf Brandstätter positiv. Er sagte den „Wolfsburger Nachrichten“, dass die Probleme bedauerlich waren und den Konzern selbst enorm geärgert haben.

Aber: „Sie sind kein Produktdesaster“, sagte er der Zeitung. Er sei überzeugt, dass der Golf 8 an die Erfolge der Vorgängermodell anknüpfen wird.

„Unsere Mannschaft hat alles gegeben und das Problem jetzt schnell und sogar ein Woche früher als erwartet behoben“, sagte Brandstätter der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“.

----------------------

Mehr VW-Themen:

----------------------

Den Aufwind hätte der Konzern aus Wolfsburg tatsächlich dringend nötig, da auch VW extrem von derCorona- Absatzflaute betroffen ist. Die Bänder in Wolfsburg und anderswo standen still, doch auch die Lager blieben voll.

Und offenbar läuft die Golf-Produktion noch immer nicht ganz reibungslos. Um welche Schwierigkeiten es geht, kannst du bei den „Wolfsburger Nachrichten“ lesen. (kv)