VW 

VW-Skandal: Herbert Diess kein Markenchef mehr – jetzt kommt raus, dass...

Herbert Diess hat die Führung der VW-Kernmarke abgegeben. (Archivbild)
Herbert Diess hat die Führung der VW-Kernmarke abgegeben. (Archivbild)
Foto: imago images/Eibner

Wolfsburg. Herbert Diess gibt die Führung der VW-Kernmarke ab. Das teilte der Aufsichtsrat von VW zu Beginn der Woche nach einer außerordentlichen Sitzung mit. Jetzt sind neue brisante Details bekannt geworden, die sich kurz vor der Bekanntgabe abgespielt haben sollen.

VW: Herbert Diess gibt Führung bei Kernmarke ab

Herbert Diess geht als Markenchef, folgen soll Ralf Brandstätter. Er war bisher Co-Geschäftsführer der VW-Kernmarke. Ab dem 1. Juli tritt er die Nachfolge von Herbert Diess an.

Zunächst hatte es Spekulationen gegeben, dass der Porsche-Chef Oliver Blume als neuer Leiter der Kernmarke nach Wolfsburg wechseln soll. Doch der Aufsichtsrat hat anders entschieden und so rückt der erfahrene Brandstätter nach.

Jetzt werden Vorwürfe von Diess preisgegeben

Vor der Abgabe der Führung der VW-Kernmarke soll es zu einem Eklat gekommen sein. Der Konzernchef Herbert Diess soll dem Aufsichtsrat des Autobauers einem Bericht zufolge Straftaten und fehlende Integrität vorgeworfen haben.

Im Zusammenhang mit dem Bekanntwerden kritischer Interna bei Volkswagen habe der Vorstandsvorsitzende in einer Managerrunde in der vergangenen Woche vor einigen Tausend Führungskräften entsprechende Anschuldigungen an einzelne Kontrolleure erhoben, meldete das „Handelsblatt“ am Dienstag. Aus dem Umfeld des Konzerns hieß es, die Aussagen hätten zu beträchtlichen Irritationen geführt.

Zuvor waren Details etwa über anhaltende Probleme in der Produktion des neuen Golf 8 oder Diess' angeblichen Wunsch einer frühzeitigen Vertragsverlängerung öffentlich geworden. In der Videokonferenz soll der Manager davor gewarnt haben, dass der Aufsichtsrat das Unternehmen schwäche - wobei sich die Streuung solcher Informationen aus seiner Sicht bestimmten Aufsehern zuordnen ließ.

Herbert Diess musste sich anschließend entschuldigen

Dem Vernehmen nach sollen Teilnehmer der Sitzung und auch Mitglieder des Kontrollgremiums schockiert von diesen Äußerungen des Vorstandschefs gewesen sein. Diess habe sich anschließend entschuldigen müssen.

Ein Konzernsprecher sagte am Dienstag, es sei nicht die Absicht des Top-Managers gewesen, die eigenen Kontrolleure anzugreifen: „Dr. Diess wollte nicht zum Ausdruck bringen, dass sich Mitglieder des Aufsichtsrats strafbar gemacht haben.“ Die Äußerungen seien „im Kontext von Presseberichten getätigt worden, für deren Grundlage in wiederholten Fällen offensichtlich vertrauliche Informationen auch zu Themen des Aufsichtsrats an Medien gelangt waren“.

----------------------

Mehr Themen zu VW:

VW: Corona-Kahlschlag im Volkswagen Konzern – fallen bald Modelle weg?

VW lockert die Corona-Regeln – das ist jetzt wieder erlaubt

Schocknachricht! Bei dieser Tochterfirma sollen Jobs gestrichen werden

-------------------

Herbert Diess soll sich auf Aufgaben als Konzernchef konzentrieren

Herbert Diess, der als Vorsitzender des Markenvorstands auch für die Sparte mit dem VW-Logo verantwortlich und wegen Technikproblemen in die Kritik geraten war, solle „mehr Freiraum für seine Aufgaben als Konzernchef“ bekommen.

Demnach solle sich Diess zukünftig um die Leitung der Konzerngruppe kümmern. Die Gesamtverantwortung für den Bereich Volkswagen Pkw sowie die Markengruppe „Volumen" sollen weiterhin bei ihm liegen. „Ziel ist eine stärkere Fokussierung auf die jeweiligen Aufgaben an der Spitze von Konzern und Marke in der laufenden Transformationsphase der Automobilindustrie“, heißt es seitens VW.

-----------------------

Das ist Herbert Diess:

  • am 24.10.1958 in München geboren
  • arbeitete zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität München und promovierte auf dem Gebiet der Montageautomatisierung
  • ab 1990 war er Leiter Planung und Instandhaltung des Robert Bosch Werks Treto in Spanien
  • 1996 wechselte er zur BMW AG nach München und übernahm dort wieder eine Leitungsposition
  • 2007 wurde er in den Vorstand der BMW AG berufen
  • 2012 wurde er Entwicklungsvorstand der BMW AG
  • 1. Juli 2015: Aufsichtsrat der Volkswagen AG bestellte Diess zum Mitglied des Konzernvorstands
  • seit 13. April 2018 Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft

-------------------------

+++VW: Corona-Kahlschlag im Volkswagen-Konzern – fallen bald Modelle weg?+++

Herbert Diess stand zuletzt immer wieder in der Kritik

Herbert Diess musste sich erst vor wenigen Tagen vor dem Aufsichtsrat wegen der Probleme mit dem Golf 8 verantworten. Doch das war nicht die einzige Baustelle. Auch die Elektro-Hoffnung des Konzerns machte zuletzt immer wieder Negativschlagzeilen. Denn es gab Probleme mit der Software des ID.3, der im Sommer 2020 an den Start gehen soll.

Die Kritik aus den eigenen Reihen wurde lauter. Demnach habe die Belegschaft immer wieder gefordert, dass Diess diese Probleme zur Chefsache machen sollte.

Und dann war da auch noch der Rassismus-Skandal um das neue Werbevideo zum Golf 8. Mehr dazu liest du HIER.

Das sind die größten Baustellen von Herbert Diess:

  • Fahrzeuge: Der Golf 8 und der ID.3
  • Werbeclip: Die Arbeitnehmerseite monierte unter anderem, wie mit einem als rassistisch aufgenommenen Werbeclip des Unternehmens umgegangen wurde
  • Digitalisierung: Diess muss zeigen, dass die richtigen Weichen in Sachen Digitalisierung gestellt sind

VW: Einkaufschef Stefan Sommer verlässt Konzern

Doch bei der Entscheidung rund um Herbert Diess sollte es am Montag nicht bleiben. Wie jetzt bekannt wurde, verlässt Einkaufsvorstand Stefan Sommer VW noch zum Ende des Monats. Das berichtet die „Wirtschaftswoche". (abr mit dpa)