VW 

VW Arteon lässt die Hüllen fallen – DAS sind die ersten Bilder

Der VW Arteon lässt die Hüllen fallen – und das gleich zwei Mal! Hier gibt es die ersten Bilder.
Der VW Arteon lässt die Hüllen fallen – und das gleich zwei Mal! Hier gibt es die ersten Bilder.
Foto: Volkswagen AG

Der VW Arteon lässt die Hüllen fallen – und das gleich zwei Mal! Denn Volkswagen schickt gleich zwei Modelle des Luxuswagens ins Rennen: Den Arteon und den Arteon Shooting Brake!

Die Enthüllung beider Modelle ist Teil der groß angelegten Modelloffensive 2020 von VW, die es so „in der Geschichte der Marke noch nie gegeben“ hat, so Marken-Chef Ralf Brandstätter,

VW Arteon lässt die Hüllen fallen – in zwei Varianten!

Seit 2017 ist der Arteon Teil der VW-Familie. Jetzt, drei Jahre später, stellt der Konzern ein tiefgreifendes Update der Modellreihe vor – und hat dem Fastback noch den Shooting Brake an die Seite gestellt. Vor allem mit dem zweiten Modell möchte VW nach eigenen Angaben im Mittelklasse-Segment andocken.

Beim Design setzt Volkswagen sowohl beim Fastback als auch beim Shooting Brake auf eine athletische Linie. Beim Fastback fallen die Dach- und Fesnterlinien parallel ab den B-Säulen in einem Bogen ab und werden zum Teil des coupéförmigen Hecks.

+++ VW-Chef Diess schlägt Alarm – „deutliche Corona-Einschläge“ +++

VW schickt Arteon Fastback und Arteon Shooting Brake ins Rennen

Beim Shooting Brake hingegen werden die Dach- und Fensterlinien zum Heck hin verlängert und münden in einem neuen Dachspoiler. Im oberen Bereich verläuft die Fensterlinie außerdem parallel zum Dach.

Unten steigt die Linienführung zu den D-Säulen hin an. Mit diesem Design will VW nach eigenen Angaben vor allem die sportliche Heckpartie für einen Shooting Brake unterstreichen.

Bildergalerie: VW Arteon und Arteon Shooting Brake

Bei der Innenausstattung setzt VW wieder auf Raum für Fahrer, Gäste und Gepäck. Der Shooting Brake soll dabei noch durch seine eigenständige Dachpartie ein Plus an Innenhöhe bieten können.

Weitere Fakten zum Innenraum und der Ausstattung:

  • Rücksitzlehne in beiden Modellen asymmetrisch umklappbart
  • Arteon Shooting Brake: 565 Liter großer Stauraum
  • Fastback: 653 Liter großer Stauram
  • Ladefläche ist maximal jeweils 2,090 Meter lang
  • IQ.Drive-Assistenzsysteme: neu ist der optionale „Travel Assist“

+++VW auf Sparkurs! Konzern will Tausende Stellen in DIESER Sparte streichen+++

Preis für Arteon und Shooting Brake noch nicht bekannt

Außerdem gibt es eine neu designte Cockpitlandschaft, heißt es seitens des Konzerns. Touchslider für die Klimaautomatik, ein neues Multifunktionslenkrad mit Touchfläche, kabellose Einbindung von Apps,.... – die Liste ist lang.

--------------------------------------

Mehr VW-Themen

-------------------------------------

Während VW die neuen Details und das Design des Arteon offen legt, hüllt sich der Konzern beim Preis noch in Schweigen. (abr)