VW 

VW: Corona zwingt Volkswagen zu gravierendem Einschnitt – ab sofort ...

Corona zwingt VW zu einer drastischen Entscheidung.
Corona zwingt VW zu einer drastischen Entscheidung.
Foto: imago images / Montage: News38

Wolfsburg. Harte Zeiten für VW! Die erste Welle des Coronavirus scheint überstanden. Die Zahlen der Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen gehen zurück. Der Alltag kehrt Stück für Stück wieder ein. Doch vor allem bei vielen Unternehmen ist die Corona-Pandemie noch immer präsent. So auch bei VW.

Und deshalb hat VW nun eine einschneidende Entscheidung getroffen. Und diese Entscheidung betrifft viele.

VW: Corona-Pandemie setzt VW zu - gravierender Einschnitt bei Mitarbeitern

Rückblickend hatte Volkswagen sich das Jahr sicherlich anders vorgestellt. Mit dem Golf 8 hatte der Konzern das vergangene Jahr beendet, in diesem Jahr sollte alles im Zeichen der Elektro-Wende stehen.

Doch dann kam Corona und hat dem Konzern mächtig mitgespielt. Wochenlang standen die Bänder in den Werken still. Der Absatz brach stark ein. Und noch heute arbeitet VW nicht unter voller Auslastung.

+++Corona in Niedersachsen: Virus-Ausbruch bei Wiesenhof! Landkreis will...+++

Den Grund dafür hat Bernd Osterloh gegenüber den „Wolfsburger Nachrichten“ erläutert. „Das Problem ist, dass wir im Moment nicht genug Kunden haben. Wir liegen aktuell beim Golf spürbar unter den früheren Auftagseingängen. Bei einigen anderen Modellen halten sich die Kunden momentan sogar noch mehr zurück.“

VW hält an Elektro-Wende fest

Und trotzdem hält der Konzern an seinen Plänen in puncto E-Wende fest und konnte Mitte Juli verkünden, dass der neue ID.3 in der First Edition bestellt werden kann. Im Herbst soll er dann offiziell über die Straßen in Deutschland rollen dürfen.

+++VW: Managerin mit heftiger Ansage – „Unsere Elektroautos sind...“+++

Doch während es in puncto Elektro-Wende nun wieder voranzugehen scheint, gibt es an anderer Stelle bei VW einen Stopp. Denn wegen Corona beziehungsweise wegen der Auswirkungen der Pandemie stellt der Konzern keine neuen Mitarbeiter mehr ein.

+++VW: Werksferien stehen vor der Tür – doch eine Sache ist dieses Mal anders im Wolfsburger Werk+++

-----------------------

Das ist VW:

  • Volkswagen AG wurde 1937 gegründet
  • Zum Konzern gehören auch die Marken Audi, Sear, Skode, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche
  • 2018 fertigten die Wolfsburger rund 40 Modelle unter dem Namen Volkswagen
  • Im Jahr 2019 waren rund 22 Prozent aller Neuzulassungen Autos von VW

------------------------

VW verkündet: Einstellungsstopp bis mindestens Ende 2020

Gegenüber der VW-Firmenzeitung „Mitbestimmen“ erklärte Bernd Osterloh: „Der Vorstand fährt wegen Corona und Liquiditätssicherung einen Einstellungsstopp bis mindestens Ende des Jahres.“ Der Konzern will also beim Personal noch mehr sparen und den Kostendruck dafür nutzen, Schwerpunkte in Sachen Umbau zu E-Mobilität und Digitalisierung setzen.

------------------------

Mehr zu VW:

VW wird Spitzenreiter in Ranking – doch es ist keine Auszeichnung

VW: Interner Zoff! Jetzt kickt der Konzern den nächsten Top-Manager

VW: Verkauf vom ID.3 startet – doch Kunden müssen sich auf eine gravierende Änderung einstellen

--------------------------

Osterloh fordert Transformation bei VW

„Ich denke, das bringt Druck auf ein Thema, was wir dringend brauchen: nämlich Transformation. Wir müssen uns überlegen, was wesentlich ist“, betont Osterloh. VW müsse nun mehr darauf setzen, Beschäftigte weiterzuentwickeln, wenn der Konzern schon keine neuen Mitarbeiter mehr einstelle.

Für die Mitarbeiter, die derzeit bei VW beschäftigt sind, gibt es laut VW-Kernmarkenchef Ralf Brandstätter übrigens eine Beschäftigungssicherung bis 2029. (abr mit dpa)