VW 

VW: Managerin mit überraschender Aussage – „Unsere Elektroautos sind ...“

Der neue VW ID.3 kann ab 20. Juli gekauft werden, doch Kunden werden eine kleine Überraschung erleben.
Der neue VW ID.3 kann ab 20. Juli gekauft werden, doch Kunden werden eine kleine Überraschung erleben.
Foto: Volkswagen AG

Oha! Der ID.3 von VW galt ja für viele als ein Symbol des Aufbruchs bei VW. Doch was eine Managerin jetzt über das E-Auto verriet, dürfte diese Erwartungen noch übertreffen.

Im Gespräch mit der „FAZ“ gab die Vertriebs- und Marketingleiterin für Elektromobilität bei VW, Silke Bagschik, Auskunft über den aktuellen Stand der Elektro-Modelle bei VW. Und dabei machte sie eine überraschende Aussage zum ID.3.

VW: Top-Managerin verrät Details zu Elektro-Auto-Produktion

Die dürfte auch bei der Konkurrenz auf dem Elektro-Auto-Markt Gehör finden. Schließlich hatte VW auch in der Vergangenheit immer wieder angekündigt, es auf lange Sicht mit Branchen-Primus Tesla aufnehmen zu wollen.

-------------------------

Die Elektro-Modelle von VW im Überblick:

  • e-Up: Elektrischer Kleinwagen
  • E-Golf: Der klassische Golf als Elektro-Version
  • ID.3: Elektrischer Mittelklassewagen
  • ID.4: Elektrischer SUV
  • ID.Buzz: Elektro Bulli
  • ID.Buggy: Kleinserie im verrückten „Buggy“-Design
  • ID.Vision: Konzept-Elektro-Auto für die Zukunft
  • ID.Crozz: Elektro-Crossover für große Reichweiten

-------------------------

+++VW: Irre Rotation an der Konzern-Spitze – hat sich Diess mit IHNEN überworfen?+++

Und blickt man auf die ersten Verkaufszahlen dürfte das der Führungsetage bei VW tatsächlich Hoffnung machen. Wie Managerin Silke Bagschick verriet, sei der Ansturm bei den Elektro-Autos gewaltig. Sogar so groß, dass er den Konzern vor ein echtes Problem stellt.

In der „FAZ“ sagte Bagschick: „Unsere Elektroautos sind derzeit ratzeputz ausverkauft.“ Es sei „weniger ein Nachfrage- als ein Angebotsproblem“ und man arbeite bereits fieberhaft am Ausbau der Kapazitäten in den Elektrowerken. Nicht nur der ID.3 ist dabei äußerst gefragt.

Wartezeit von bis zu einem Jahr

Auch der VW e-up sei laut Bagschick von den Kunden stark nachgefragt. Die Folge: Wartezeiten von bis zu einem Jahr!

------------------------------

Mehr zu VW:

VW: Interner Zoff! Jetzt kickt der Konzern den nächsten Top-Manager

VW: Verkauf vom ID.3 startet – doch Kunden müssen sich auf eine gravierende Änderung einstellen

VW: Nach Türkei-Aus – jetzt lockt DIESES Land den Konzern: „Wir werden alles dafür tun, um sie zu bekommen“

--------------------------------

Ab September soll der ID.3 dann in den VW-Werken vom Band rollen. 36.000 Vorbestellungen hat VW entgegen genommen. Mehr war erst einmal gar nicht schaffbar.

Elektro-SUV soll Reichweite von 500 Kilometern haben

Neben dem e-Up und dem ID.3 blicken viele Kunden zudem mit Sicherheit auf den angekündigten ID.4. Gerade SUV-Modelle werden immer beliebter – gelten aber nicht gerade als umweltfreundlich.

+++VW: Werksferien stehen vor der Tür – doch eine Sache ist dieses Mal anders im Wolfsburger Werk+++

Mit bis zu 500 Kilometern Reichweite soll das Modell auch diejenigen überzeugen, die bislang eher skeptisch auf die E-Mobilität geschaut haben. (dav)