VW 

VW muss wieder Autos zurückrufen! Mehrere Modelle sind betroffen

VW ruft wieder Autos zurück! Welche Modelle betroffen sind, liest du hier. (Symbolbild)
VW ruft wieder Autos zurück! Welche Modelle betroffen sind, liest du hier. (Symbolbild)
Foto: imago images / Jens Schicke

Wolfsburg. VW muss zahlreiche Autos zurückrufen!

Der Grund dafür: Ein Problem mit den Einspritzventilen könnte bei den VW-Fahrzeugen die Abgaswerte verfälschen. Das berichtet das Kraftfahrtbundesamt.

VW mit Rückruf: Nachtropfender Kraftstoff kann Abgaswerte verfälschen

Weil die Einspritzventile nur unzureichend schließen, kann Kraftstoff beim Stillstand der Autos in den Brennraum nachtropfen. Dadurch können falsche Abgaswerte entstehen.

Weil das so nicht sein sollte, müssen alle betroffenen Modelle zurück in die Werkstätten. Dort werden die Kraftstoff-Einspritzventile getauscht. Der Vorgang dauert laut Hersteller etwa drei Stunden.

+++ VW Nutzfahrzeuge zwingt Händler zu neuen Standards – Verkäufer sauer: „Unverkäuflicher Schrott“ +++

Diese Modelle sind vom Rückruf betroffen

Betroffen von dem Rückruf sind zahlreiche Modelle mit Dreizylinder-TSI-Motoren aus den Baujahren 2018 bis 2020:

  • Caddy
  • Golf
  • Passat
  • Polo
  • Sharan
  • Sportsvan
  • Touran
  • T-Cross
  • T-Roc
  • Up

Tausende Autos weltweit betroffen

Weltweit betrifft das insgesamt 4.800 Autos, davon 1.190 in Deutschland. Auch die VW-Töchter Seat und Skoda müssen das entsprechende Bauteil bei zahlreichen Modellen austauschen.

+++ VW stellt Strafanzeige in Spitzelaffäre – „Wurden Opfer einer illegalen Abhör-Attacke“ +++

--------------------------

Das ist VW:

  • Die Volkswagen AG wurde 1937 gegründet
  • Zum Konzern gehören auch die Marken Audi, Sear, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche
  • 2018 fertigten die Wolfsburger rund 40 Modelle unter dem Namen Volkswagen
  • Im Jahr 2019 waren rund 22 Prozent aller Neuzulassungen Autos von VW

--------------------------

Große Rückrufaktion im Juni – mehrere hunderttausend Halter betroffen

Nicht die erste Rückrufaktion bei den Wolfsburgern in diesem Sommer: Erst im Juni musste VW und das Tochterunternehmen Audi knapp 870.000 Fahrzeuge weltweit zurück in die Werkstatt rufen, davon rund 350.000 in Deutschland.

Besonders skurril: Die Fahrzeuge liefen bereits zwischen 1997 und 1999 vom Band. Grund war ein Problem mit der Sicherheit der Fahrgäste in den Autos. Die ganze Geschichte liest du hier bei News38.de.

--------------------------

Mehr VW-Themen:

--------------------------

VW: Das Personalkarussell dreht sich weiter

Und während VW an der einen Stelle mit Rückrufen beschäftigt ist, dreht sich auch weiterhin das Personalkarussell! So soll es jetzt auch einen neuen Chef bei der VW-Tochter Skoda geben. Hebert Diess hat dazu eine klare Meinung. Die ganze Geschichte liest du HIER. (vh)