VW 

VW trauert um ehemaligen Wolfsburger Werksleiter Siegfried Fiebig – „toller VW-Kollege und besonderer Mensch“

VW trauert um Siegfried Fiebig. Der ehemalige Wolfsburger Werksleiter ist im Alter von 65 Jahren verstorben.
VW trauert um Siegfried Fiebig. Der ehemalige Wolfsburger Werksleiter ist im Alter von 65 Jahren verstorben.
Foto: Vokswagen AG

Große Trauer bei VW! Denn Siegfried Fiebig – ehemaliger Werksleiter in Wolfsburg – ist tot.

Wie die „Wolfburger Nachrichten“ berichten, ist er am vergangenen Wochenende in Braunschweig verstorben.

VW trauert im Siegfried Fiebig

Mehr als vierzig Jahre arbeitete Siegfried Fiebig für VW – in Wolfsburg, Emden, Salzgitter, Zwickau. Und überall hat er seine Spuren hinterlassen.

Einer, der lang mit ihm zusammengearbeitet hat, ist Gunnar Kilian. Er nimmt mit rührenden Worten Abschied von einem Weggefährten, bezeichnet ihn als „tollen VW-Kollegen und einen besonderen Menschen“, heißt es bei den „Wolfsburger Nachrichten“.

Siegfried Fiebig hat mehr als vier Jahrzehnte für VW gearbeitet

Siegfried Fiebig habe stets mit „großer Leidenschaft“ für VW gearbeitet, wie Ralf Brandstätter betont. Und das bis zuletzt. Denn 2018 kehrte Siegfried Fiebig noch einmal nach Wolfsburg zurück, um die Leitung der Kleinserien-Aktivitäten in den Bereichen Produktion, Vertrieb, Marketing und Finanzen zu übernehmen.

------------------------

Mehr VW-Themen

VW muss wieder Autos zurückrufen! DIESE Modelle sind betroffen

VW-Chef Herbert Diess spricht Klartext: „Wolfsburg muss sich...“

VW lässt Bombe platzen! Erste Bilder vom neuen Mini-Camper veröffentlicht – DAS ist das heimliche Highlight

-------------------------

VW nimmt Abschied von ehemaligem Werksleiter

Doch nun heißt es Abschied nehmen von einem, der bei VW in Wolfsburg und auch in anderen Werken seine Spuren hinterlassen hat.

Mehr zu Siegfried Fiebigs Wirken für VW liest du auf www.wolfsburger-nachrichten.de. (abr)