VW 

VW-Tochter: Bittere Nachrichten für Mitarbeiter – Tausende Stellen in Gefahr

Bittere Nachrichten für Tausende Mitarbeiter von VW-Tochter MAN! (Symbolbild)
Bittere Nachrichten für Tausende Mitarbeiter von VW-Tochter MAN! (Symbolbild)
Foto: imago images/Lars Berg

Bittere Nachrichten für Tausende Mitarbeiter der VW-Tochter MAN.

Schon seit geraumer Zeit war klar, dass die VW-Tochter MAN Stellen abbauen will. Jetzt hat das Unternehmen Zahlen auf den Tisch gelegt.

VW-Tochter: Bitter! Konzern will Tausende Stellen streichen

So plant VW, bei seiner Lkw- und Bustochter in Deutschland und Österreich bis zu 9500 Stellen zu streichen. Damit könnte der Konzern Milliarden einsparen. Der Plan: Bis 2023 soll eine Ergebnisverbesserung von 1,8 Milliarden Euro erzielt werden.

-----------------------------

Das ist die VW-Tochter MAN:

  • gehört zusammen mit dem schwedischen Lkw-Bauer Scania zum Volkswagen-Konzern
  • Sitz in München
  • Die Volkswagen AG hält mittels der Traton SE die Mehrheit der Stammaktien an dem Konzern

---------------------------

In allen Bereichen sollen Stellen wegfallen, zudem wollen die Manager Produktion und Entwicklung an andere Standorte verlegen. Der Produktionsstandort im österreichischen Steyr und die Betriebe in Plauen (Sachsen) und Wittlich (Rheinland-Pfalz) könnten ganz geschlossen werden.

+++VW-Werk: Neue Pläne für Jahresproduktion in Wolfsburg? Betriebsrat deutlich: „Manche stellen sich...“+++

VW-Tochter MAN soll neu ausgerichtet werden

„Die beabsichtigte Neuausrichtung wird eine grundlegende Restrukturierung des Man Truck & Bus-Geschäfts in allen Bereichen, einschließlich einer Neuaufstellung des Entwicklungs- und Produktionsnetzwerks sowie einen signifikanten Stellenabbau erfordern“, hieß es in der Mitteilung. „In diesem Zusammenhang sind teilweise Verlagerungen von Entwicklungs- und Produktionsprozessen an andere Standorte geplant.“

--------------------------

Mehr VW-News:

VW: Überraschende News zum ID.4! Erste Autos sollen...

VW: Bernd Osterloh mit Kampfansage– „Wenn Tesla drei Fabriken aufbaut...“

Ex-VW-Chef Winterkorn muss vor Gericht – Anklage zugelassen!

--------------------------

Zeitnah sollen nun die Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern aufgenommen werden. (dpa/abr)