VW 

VW: Stackmann-Aus besiegelt – darüber soll der Top-Manager gestolpert sein

Das Stackmann-Aus ist besiegelt!
Das Stackmann-Aus ist besiegelt!
Foto: imago images/Jan Huebner

Wolfsburg. Die Gerüchte hielten sich hartnäckig, jetzt ist es fix: Jürgen Stackmann ist nicht länger Vertriebschef bei VW. Sein Nachfolger steht auch schon fest. Und der kommt von der VW-Tochter Porsche.

Über die genauen Gründe für das Aus von Stackmann hüllen sich sowohl der ehemalige Vertriebschef selbst, als auch der Konzern in Schweigen. Berichten zufolge sollen aber interne Diskussionen über den Marktstart des Golf 8 damit zutun haben.

VW: Stackmann-Aus bestätigt – 58-Jähriger zieht Bilanz

Erst am vergangenen Freitag lächelte Jürgen Stackmann beim Auslieferungsstart des ID.3 in Wolfsburg an der Seite des ersten Käufers in die Kamera – und mit diesem Foto schien Volkswagen den Gerüchten über ein mögliches Stackmann-Aus zu trotzen.

Wenige Tage später ist es dann aber doch offiziell: Zum 15. September tritt Stackmann seinen Posten als Vertriebschef bei VW ab. Ob er oder der Konzern die Zusammenarbeit beendet haben, ist nicht klar.

----------------------

Das ist Jürgen Stackmann:

  • Diplom-Betriebswirt
  • startete 1989 bei Ford in Köln als Graduate Trainee
  • 1999: Start als Direktor Marketing für die Deutsche Ford Werke
  • 2005: Stackmann startet als Vice President Marketin bei Ford Europa in London
  • 2006: Managing Director und General Director für Vertrieb und Marketin der Ford Werke AG
  • 2010: Vorstand für Vertrieb und Marketing Skoda Auto in Tschechien
  • 2012: Leitung Marketing von VW und VW Pkw
  • 2013: Wechsel als Vorstandsvorsitzender der SEAT S.A.
  • 2015: Vorstand für Vertrieb, Marketing und After Sales bei VW Pkw

-----------------------

+++VW: Mitarbeiter verpfeifen sich gegenseitig, damit sich Skandale nicht wiederholen+++

Auf seiner LinkedIn-Seite hat sich Stackmann bereits in einer Videobotschaft zu Wort gemeldet. Dort lässt er seine Zeit beim Konzern Revue passieren. Er blicke mit Stolz auf seine Zeit bei VW zurück und habe jeden Meilenstein, der erreicht wurde, genossen. Wohin ihn sein Weg in der Zukunft führt, verrät er jedoch nicht.

Ralf Brandstätter hat sich ebenfalls in einem offiziellen Statement von Jürgen Stackmann verabschiedet. Er habe den Vertrieb in den vergangenen fünf Jahren „mit viel Engagement und Kompetenz durch herausfordernde Zeiten gesteuert“, heißt es in Brandstätters Statement. Stackmanns Nachfolger wird übrigens Klaus Zellmer. 23 Jahre lang hat er für die VW-Tochter Porsche gearbeitet. Zuletzt war er als CEO in Atlanta tätig. Nun verschlägt es ihn also nach Wolfsburg.

----------------

Noch mehr News zum Thema VW:

Nächster Rückruf! Tausende bereits gecheckte Dieselautos müssen nochmals nachgebessert werden

VW Bulli: In diesem T1 steckt Geschichte – und du kannst sie jetzt schnuppern!

Porsche: Schwere Vorwürfe! Nun kauft die Behörde alte Luxuswagen

----------------

Golf 8 maßgeblicher Grund für Aus von Stackmann?

Während beide Seiten sich über die Gründe in Schweigen hüllen, mutmaßt die Seite „kfz-betriebe“, dass es vielleicht am Marktstart des Golf 8 gelegen haben könnte. Demnach soll der 58-Jährige vor dem Start vor Problemen beim Golf 8 gewarnt haben, der Konzern habe den Wagen jedoch trotzdem ins Rennen geschickt. Hauptbefürworter soll Herbert Diess gewesen sein.

Doch Stackmann sollte offenbar Recht behalten, die negativen Schlagzeilen zum Golf 8 rissen seinerzeit nicht ab. Mehr dazu liest du hier. (abr)