VW 

VW-Fahrer filmt sich bei Tempo 230 – was dann passiert, ist lebensgefährlich: „Oh, mein Gott!“

Carpool of Eren
Beschreibung anzeigen

Wolfsburg. Ein VW Golf-Fahrer filmt sich auf der Autobahn. Dabei beschleunigt er seinen VW Golf GTI auf mehr als 230 km/h.

VW Golf GTI: Fahrer filmt mit Dash-Cam

Mit einer Dash-Cam will er offenbar filmen, wie es so aussieht, mit einem Auto auf der linken Spur einer Autobahn an den anderen Fahrzeugen vorbeuizubrettern.

Das allerdings klappt nur sehr kurz. Denn während seiner Highspeed-Fahrt kommt es zu einem Unfall! Zunächst sieht man in dem knapp eineinhalb Minuten langen Clip, wie der Fahrer seinen 245 PS-starken Wagen von 180 auf 230 km/h beschleunigt.

---------------

Mehr zum Thema VW:

---------------

Plötzlich schert aber ein Skoda von links auf die Spur des VW Golf GTI! Der Golf-Fahrer versucht es erst mit der Lichthupe und zieht etwas nach links.

Unfall hätte tödlich enden können

Immerhin kann er so zwar einen womöglich schweren Heck-Aufprall verhindern, aber seitlich touchieren beide Fahrzeuge dann doch. Der Golf-Fahrer macht seinen Warnblinker an und fährt auf den Seitenstreifen.

VW-Fahrer ist sauer auf Skoda: „Ey, Alter, Mann!“

Er reagiert fast erstaunlich locker, regt sich aber über den Skoda-Fahrer auf. Einem „Ey, Alter, Mann!“ folgen ein „Oh, mein Gott“ und ein lautes Schnaufen.

Einige Youtube-Kommentare:

  • „Die Deppen sterben wohl nie aus... Ich fahre auch gerne mal schnell auf der BAB, aber unter anderen Voraussetzungen! Du hast immer so einen Träumer auf der Mittelspur, manche fahren sogar von Anfang bis Ende auf der Mitte.“
  • „Beim anderen Auto ist kein Schaden entstanden, da er den Spiegel anscheinend eh nicht nutzt.“
  • „My Fahrlehrer always told me: 'Immer mit der Dummheit der anderen rechnen'“
  • „Super reagiert! Auch, dass du direkt rüber auf den Standstreifen gefahren bist! Ich hoffe, dir wurde eine nicht zu große Mitschuld gegeben. Diese Träumer, die es nicht checken, wenn man mit deutlich höherer Geschwindigkeit von hinten kommt und einfach auf die linke Spur ziehen, sind mein horror. Auf dem Motorrad wäre der Unfall potentiell tödlich...“

Dabei hatten sowohl er als auch der Skoda-Fahrer verdammt Glück im Unglück. Unfälle bei dieser Geschwindigkeit enden meist sehr viel schlimmer – in diesem Fall gab es offenbar nur Blechschäden an beiden Autos aus der VW-Familie. (red)