VW 

VW: Gewagtes Experiment mit ID.3! RTL stellt IHN vor Herausforderung

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers
Beschreibung anzeigen

Der ID.3 von VW soll DAS Elektro-Auto der Deutschen werden.

Seit kurzem auf dem Markt, gibt es bereits viele begeisterte ID.3-Fahrer. Doch was der VW-Wagen wirklich kann, hat RTL mit Hilfe von Sänger Wincent Weiss in einem verrückten TV-Experiment getestet.

VW: Wincent Weiss fährt mit dem ID.3 quer durch Deutschland

Man hört viel Gutes über den ID.3 von VW. So hat das E-Auto zum Beispiel kürzlich einen ungeplanten Crash-Test mit Bravour bestanden, wie du >>>hier lesen kannst.

Aber wie geeignet ist das E-Auto von VW wirklich für Langstrecken? In einem Live-Experiment hat RTL den Musiker Wincent Weiss und zwei Fans von ihm jeweils einmal quer durch Deutschland geschickt.

-----------------------

Das ist VW:

  • Die Volkswagen AG wurde 1937 gegründet
  • Zum Konzern gehören auch die Marken Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche
  • 2018 fertigten die Wolfsburger rund 40 Modelle unter dem Namen Volkswagen
  • Im Jahr 2019 waren rund 22 Prozent aller Neuzulassungen Autos von VW

--------------------

Auf einer Strecke von jeweils 570 Kilometern fährt Weiss von Hamburg nach Mannheim, die Fans Annika und Anna von Dresden nach Köln.

Am Start-Morgen ist der Sänger hochmotiviert: „Das einzige Problem für mich als Langstrecken-Fahrer, der 80 bis 100.000 Kilometer im Jahr zurück legt, ist noch ein bisschen die Reichweite. Aber deswegen finde ich diesen Test das perfekte Pilot-Projekt“, erklärt er gegenüber RTL.de.

+++ VW: Herbe Schlappe für den Golf – ausgerechnet dieser Wagen macht dem Auto jetzt Konkurrenz +++

VW: DIESES Problem tritt bei ID.3-Experiment auf

Ein großer Aspekt in der Elektro-Challenge: Die Anzahl der Ladestationen auf den Strecken. So gibt es regional starke Unterschiede in der Verbreitung der über 18.000 Stationen in Deutschland – die wenigsten davon sind in Mittel- und Ostdeutschland aufgestellt.

Während der Start bei beiden Parteien des Rennens noch gut funktioniert hat, gibt es zumindest für Annika und Anna beim ersten Ladestopp in Erfurt auch schon das erste Problem: Die Schnellladestationen funktionieren nicht – vermutlich, weil die Superschnellladefunktion eher für große Wagen und Batterien ausgelegt ist und mit dem ID.3 nicht harmoniert.

-------------------

Mehr News zu VW:

-------------------

Auch Wincent Weiss hat an der ersten Ladestationen zunächst kleine Schwierigkeiten, danach läuft die Fahrt reibungslos, wie man bei RTL.de sehen kann.

Nach knapp neun Stunden Fahrtzeit kommt der 27-Jährige in Mannheim an, während seine Fans noch knapp 200 Kilometer zurück legen müssen. Damit gewinnt Wincent Weiss das Experiment – und beweist gleichzeitig, was mit dem VW-Elektro-Modell alles möglich ist. (kv)