VW 

VW schickt richtigen PS-Hammer in Rennen – der hat sogar ein „Nürburgring“-Profil

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers
Beschreibung anzeigen

Wolfsburg. Oha! VW wechselt den Kurs? Denn der steht ganz auf Elektromobilität. Eigentlich. Denn der neue PS-Hammer, den VW ins Rennen schickt, ist ein fetter Verbrenner!

Und der kommt wirklich mit satten PS daher. Die Rede ist vom VW Golf GTI Clubsport. Es ist das neue Topmodell der achten Golf GTI Generation.

+++ GTI-Fahrer filmt sich bei Tempo 230 – was dann passiert, ist lebensgefährlich: „Oh, mein Gott!“ +++

VW-Weltpremiere: Konzern zeigt den neuen Golf GTI Clubsport

Unter anderem haben die Ingenieure bei VW den Turbomotor weiterentwickelt. Er kommt jetzt mit satten 221 kW (300 PS) daher. Sein maximales Drehmoment liegt bei 400 Nm – das sind 30 mehr als beim normalen GTI. Damit ist er das stärkste Modell der aktuellen GTI-Generation.

Das ist der neue Golf GTI Clubsport:

Ein Novum beim Golf GTI Clubsport ist auch das voll vernetzte Fahrwerk. Es ist mit einem neuen Zentralrechner (Fahrdynamikmanager) ausgestattet. Zum ersten Mal wurde hier die serienmäßige elektromechanische Vorderachsquersperre in das Netzwerk des Fahrdynamikmanagers mit eingebunden.

Durch die Vernetzung aller fahrdynamischen Systeme lasse sich der neue Golf GTI Clubsport nochmals neutraler und präziser als der klassische Golf GTI fahren, schwärmt Karsten Schebsdat, Leiter Fahrdynamik, Lenk- und Regelsysteme bei Volkswagen.

+++ VW: Erst Stadler, dann Winterkorn – Mammutprozess soll 2021 starten +++

Neues „Nürburgring“-Profil programmiert

„Für die legendäre Nordschleife haben wir zudem ein neues 'Nürburgring'-Profil programmiert, durch das die Fahrwerk-Komponenten des neuen Golf GTI Clubsport speziell auf diese Rennstrecke abgestimmt werden“, so Schebsdat.

Und die Optik? Der Golf GTI Clubsport trägt eine markante und exklusive Frontpartie. Zusätzliche Flügel-Elemente und ein Frontsplitter sollen den Abtrieb erhöhen.

-----------------

Mehr VW-Themen:

------------------

Serienmäßig verlässt der Clubsport das Werk in Wolfsburg auf 18-Zoll-Leichtmetallrädern. Neu: Die ovalen statt runden Endrohre der Sportabgasanlage, die jeweils rechts und links angeordnet sind.

+++ VW ID.5 erstmals gesichtet – oder wird das Modell ganz anders heißen? +++

Fahrleistungsdaten nennt VW am Mittwoch noch nicht. Der GTI-Vorgänger konnte in sechs Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Auch zum Preis gibt es noch keine Ansage aus Wolfsburg – der neue VW Golf Clubsport dürfte allerdings deutlich mehr als 40.000 Euro kosten.

+++ VW: Currywurst-Schock! So selten kommt der Kantinen-Renner jetzt nur noch auf die Teller +++

Zum Vergleich: Das ist nur ein wenig teurer als der ID.3. Den bekommst du ab 38.987 Euro. (ck)