VW 

VW-Verkaufsschlager kann zum Oldtimer werden – steht es auch bei dir in der Garage?

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers
Beschreibung anzeigen

Wolfsburg. Die Uhr tickt. Nur noch ein paar Wochen, dann bekommt ein weiteres VW-Modell das bei Autofans begehrte H-Kennzeichen – und reiht sich somit bei den Oldtimern ein.

Allerdings muss das VW-Modell neben dem Alter noch andere Kriterien erfüllen, um als Oldtimer durch die Gegend fahren zu dürfen. Vielleicht hast du ja auch noch so ein Schmuckstück in deiner Garage stehen.

+++ VW: Konzern zeigt seltsames Bild von ID.4 auf Homepage – gruselig! +++

VW-Modell kann 2021 zum Oldtimer werden

30 Jahre – so alt müssen Autos mindestens sein, um zum Oldtimer zu werden. Doch das ist nicht die einzige Voraussetzung dafür, dass Besitzer ihre Wagen als „kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut“ bezeichnen dürfen.

Das Auto muss nämlich in einem guten Zustand sein. Sprich, gut gepflegt. Wichtig sind auch Originalteile, mit denen der Wagen noch glänzen kann.

-----------------

Diese Voraussetzungen muss dein Fahrzeug erfüllen:

  • in allen Hauptbaugruppen dem Original entsprechen
  • nur typische und zeitgenössische Umbauten sind erlaubt
  • guter Zustand ist ein Muss (keine größeren Mängel oder Gebrauchsspuren)
  • muss mindestens 30 Jahre alt sein
  • braucht ein bestandenes Oldtimer-Gutachten, um das H-Kennzeichen zu bekommen

------------------

+++ VW: PS-Hammer kurz vor der Weltpremiere – er ist das stärkste Modell in der Geschichte +++

VW Golf III muss mehrere Voraussetzungen erfüllen

Ein Wagen, der sich ab kommendem Jahr bei den Oldtimern einreihen darf, wenn er die Voraussetzungen erfüllt, ist laut „Auto-Motor-Sport“ der VW Golf III aus dem Jahrgang 1991.

------------------

Mehr VW-News:

-------------------

Falls du also ein solches Modell in deiner Garage stehen kannst, könntest du ab kommendem Jahr mit dem begehrten H-Kennzeichen durch die Gegend fahren. (abr)