VW 

VW mit neuer ID.3-Werbung – was diese Gemälde können, ist außergewöhnlich

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers
Beschreibung anzeigen

Dass VW seinen ökologischen Fußabdruck verbessern will, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Bis 2029 will der Konzern nach eigenen Angaben etwa 75 neue Elektromodelle auf den Markt bringen, rund 33 Milliarden Euro will Volkswagen investieren.

Den Auftakt der E-Offensive macht VW mit dem ID.3, der seit einigen Wochen bereits auf Deutschlands Straßen unterwegs ist. Doch Werbung kann man als Unternehmen ja auch noch machen, wenn der Start schon einige Wochen zurückliegt. Das dachte sich wohl auch VW und hat für den ID.3 eine außergewöhnliche Werbekampagne in Großbritannien gestartet.

VW mit spezieller Werbekampagne für den ID.3

Wer in diesen Tagen durch London, Manchester, Cardiff, Birmingham, Bristol oder Glasgow schlendert, könnte auf ziemlich große Wandgemälde stoßen. Ein Farbenspiel aus Gelb und weiß, das ziemlich schnell ins Auge sticht. Darauf zu sehen: Ein weißer ID.3.

Gar nicht so zeitgemäß, möchte man meinen. Schließlich gibt es heutzutage diverse andere Möglichkeiten, um zu werben: LED-Leuchttafeln, TV-Spots, Social-Media-Clips,... doch Volkswagen möchte offenbar auf ziemlich klassische Werbung setzen.

-----------------------

Mehr VW-Themen:

-----------------------

VW-Werbung: Farbe reinigt die Luft

Was der Betrachter aber auf den ersten Blick nicht sieht: Die Farbe hat es in sich, wie „Auto-Motor-Sport“ berichtet. Denn der Konzern hat die Wände nach Angaben des Magazins mit einer besonderen Farbe gemalt, die den Namen Airlite trägt. Und diese Ökofarbe soll die Luft reinigen. So könnte sie Stickoxide neutralisieren und würde somit zu einer besseren Luftqualität beitragen.

-----------------

So funktioniert Airlite laut Hersteller:

  • laut Hersteller beinhaltet die Farbe eine Luftreinigungstechnologie
  • demnach kämen Materialen auf Basis von Titandioxidpartikeln zum Einsatz; diese würden durch Licht aktiviert und würden eine Wechselwirkung mit der Luftfeuchtigkeit eingehen
  • Dadurch würden Hydroxyradikale erzeugt, die giftige Partikel in der Luft (Stickoxide) abbauen können

------------------

Künstler hätten die Wände handbemalt. Einen Monat lang sollen die ID.3-Werbegemälde nun an den Wänden bleiben.

VW verwandelt griechische Insel in Testlabor

Ein anderes, außergewöhnliches Projekt in puncto E-Offensive setzt Volkswagen nun übrigens in Griechenland um. Was der Konzern auf einer griechischen Insel plant, liest du hier >>>. (abr)