VW 

VW weitet Rückruf wegen Bremspedal aus! Auch SIE sind jetzt betroffen

VW ruft Tausende Modelle des Baujahres 2020  in die Werkstatt: Einen Bremspedal-Rückruf gibt es jetzt auch bei den VW-Marken Audi, Seat und Skoda.
VW ruft Tausende Modelle des Baujahres 2020 in die Werkstatt: Einen Bremspedal-Rückruf gibt es jetzt auch bei den VW-Marken Audi, Seat und Skoda.
Foto: picture alliance / Marijan Murat/dpa

Wolfsburg. Die Rückrufaktion von VW wegen des Bremspedals bei Modellen des Jahres 2020 wird ausgeweitet. Auch Fahrzeuge der Marken Audi, Seat und Skoda könnten betroffen sein – und werden daher zurückgerufen.

Der VW-Rückruf soll insgesamt 63.328 Fahrzeuge betreffen.

VW: Bremspedal führt zu Problemen

Bereits im Dezember hatte VW Modelle aus dem Jahr 2020 wegen Problemen in der Verarbeitung der Bremspedale zurückgerufen. >> VW ruft Tausende Autos zurück – bei DIESEN Modellen gibt es Probleme an den Bremspedalen

Laut des Kraftfahrtbundesamts kann sich bei betroffenen Fahrzeugen die Platte des Bremspedals verformen und im schlimmsten Fall sogar lösen. Grund dafür ist eine fehlerhafte Schweißverbindung.

----------------

Mehr VW-Themen:

----------------

Jetzt weitet der Konzern den Rückruf offenbar auf weitere VW-Marken aus. Laut „Auto Motor und Sport“ handelt es sich um insgesamt 63.328 Fahrzeuge mit Automatikgetriebe – alleine 24.024 davon in Deutschland.

----------------

Um diese Modelle aus dem Jahr 2020 geht es dabei:

  • VW: Golf, Tiguan, Touran, T-Roc
  • Audi: Q2 und Q3
  • Seat: Ateca und Tarraco
  • Skoda: Karoq und Kodiaq

----------------

Im Rahmen des Rückrufs sollen betroffene Modelle in Werkstätten überprüft werden. Sollte es zu Auffälligkeiten kommen, wird das Bremspedal vollständig ausgetauscht.

VW zufolge sind bisher weiterhin keine weitergehenden Schäden oder sogar Unfälle bekannt geworden. (cm)