VW 

VW will Ladestationen aufrüsten – das ist der Plan

VW plant die Zukunft der Ladestationen für Elektrofahrzeuge.
VW plant die Zukunft der Ladestationen für Elektrofahrzeuge.
Foto: dpa

Gemeinsam mit anderen Autoherstellern hat VW einen Plan geschmiedet, der eine europaweite Aufrüstung von Ladestationen für E-Autos vorsieht.

Angesichts der steigenden Konkurrenz muss dieses Vorhaben allerdings schnell von VW umgesetzt werden.

VW setzt Ziel für europaweite Ladestationen

Bis Ende 2020 sollten insgesamt 400 Standorte für die entsprechenden Ladestationen für Elektromobile errichtet werden. Dazu haben sich mehrere Autohersteller in Deutschland mit dem Unternehmen Ionity zusammengeschlossen. Dieses ist ein Netzbetreiber, der Ladestationen für E-Autos an europäischen Autobahnen bereitstellt. Seit Oktober 2017 vergaben unter anderem VW, Porsche, Ford und Hyundai Aufträge an Ionity.

+++ VW Polo auf Abschiedsfahrt – ER soll der vollelektrische Nachfolger sein +++

Nach knapp vier Jahren bestehen von den geplanten 400 Stationen gerade einmal 337 Lademöglichkeiten in ganz Europa. Im Vergleich dazu hat der Konzern Tesla bereits an 600 Standorten 6000 Ladestationen errichtet. Der Druck auf VW steigt.

Martin Roemheld, Leiter des E-Mobility Services mahnt: „Es muss jetzt weiter zügig vorangehen beim Ausbau der Ladeinfrastruktur.“ Das Unternehmen hat sich daher dazu entschlossen in Zukunft eigene Ladestationen zu errichten und sich somit von Ionity zu entfernen. Schließlich sei das Unternehmen wenig gewinnbringend und so hat bereits Mercedes von weiteren Investitionen abgesehen.

VW: Konzerneigene Standorte sollen das Laden verbessern

Als Teil des VW-Konzerns hat Porsche außerdem angekündigt den Komfort an den Ladestationen zu erhöhen. Somit sollen die Standorte überdacht werden, um damit auf die Wünsche der Kunden einzugehen. Darüber hinaus will Volkswagen seine Elektroautos im nächsten Jahr zum bidirektionalen Laden ausrüsten. Dadurch soll eine Rückeinspeisung des im Fahrzeug-Akku gespeicherten Stroms im Hausnetz möglich sein. Sogenannte Wallboxen sind dazu notwendig. Laut „Edison“ kosten diese zurzeit allerdings knapp 6000 Euro.

-----------------------------------

Weitere Nachrichten zu VW:

VW: ID.3-Fahrer schauen in die Röhre – auf diese Möglichkeit müssen sie verzichten

VW: Weniger Bonus für Mitarbeiter! Doch SIE dürfen jubeln

VW: Mann schraubt monatelang an Käfer rum – unglaublich, was dabei rauskommt

----------------------------------

Jedoch soll in Zukunft mit Preissenkungen für dieses Feature zu rechnen sein, dann wird VW die Gelegenheit nutzen den Kunden einen besseren Ladeservice zu bieten. (neb)