VW 

VW: Nach Currywurst-Eklat – jetzt erhält Gerhard Schröder DIESE verrückte Einladung

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Beschreibung anzeigen

Wohl kaum jemanden hat die Currywurst-Eliminierung bei VW so mitgenommen wie Gerhard Schröder. Der Ex-Kanzler fordert: Currywurst für alle!

Seine Kritik konnten vor allem die VW-Mitarbeiter nicht für voll nehmen. Jetzt wollen sogar Lebensmittelhändler wie Edeka und Netto den Currywurst-Retter belehren. Auch die Rügenwalder Mühle klinkt sich ein.

VW: Gerhard Schröder trauert Currywurst hinterher

Für Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder ist die das Currywurst-Eklat bei VW ein echter Skandal. „Wenn ich noch im Aufsichtsrat von VW säße, hätte es so etwas nicht gegeben“, äußerte er seine Fassungslosigkeit bei LinkedIn. Mit dem Hashtag „#rettetdieCurrywurst“ warb er verzweifelt für ein Comeback.

--------------------

Das ist VW:

  • Die Volkswagen AG wurde 1937 gegründet
  • Zum Konzern gehören auch die Marken Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche
  • 2018 fertigten die Wolfsburger rund 40 Modelle unter dem Namen Volkswagen
  • Im Jahr 2019 waren rund 22 Prozent aller Neuzulassungen Autos von VW

-------------------

Dass sein Bestehen auf die fleischhaltige Mahlzeit absolut nicht mehr zeitgemäß ist, bekam der Ex-Kanzler bereits von den VW-Mitarbeitern zu spüren.

Dem schließen sich nun auch Edeka, Netto und die Rügenwalder Mühle an.

VW: Currywurst-Diskussion wird zum Werbe-Hit – „Gerhard, es ist 2021!“

Die Lebensmittelhändler machten sich aus Gerhards Schröders Currywurst-Rettungsaktion einen kleinen Spaß und bezogen den Ex-Kanzler in ihre Werbeanzeigen für vegane Fleischalternativen mit ein.

--------------------------------

Mehr News zu VW:

VW: Alle feiern dieses Golf-Modell – doch kaufen kannst du es nirgends

VW kämpft gegen wachsendes Problem – „Da lässt sich Geld verdienen wie beim Drogenhandel“

VW-Kantine: Gerhard Schröder schaltet sich in Currywurst-Affäre ein – Mitarbeiter macht ihm spezielles Angebot

--------------------------------

„Gerhard, es ist 2021!“, heißt es in einem Facebook-Beitrag von Edeka.

Und auch der Marken-Discounter Netto, nutzt die Kritik von Gerhard Schröder für seine Werbezwecke. (mkx)

Die Rügenwalder Mühle lädt den Ex-Kanzler sogar auf eine vegane Kostprobe ein. (mkx)