VW 

VW-Chef Herbert Diess fordert überraschend DAS: „Es kann sehr viel mehr getan werden“

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

Der deutsche Automobilriese Volkswagen setzt immer mehr auf E-Mobilität und treibt seine Pläne für Elektroautos weiter voran. Aktuell baut VW zirka 400.000 E-Autos pro Jahr. Der Autobauer will die Anzahl produzierter vollelektrischer Autos bis 2025 auf 2,7 Millionen pro Jahr erhöhen.

Beschreibung anzeigen

Wer sich immer noch fragt, wohin bei VW die Reise geht, hat wohl spätestens jetzt Gewissheit.

Auf der Automesse „IAA Mobility“ in München hat sich VW-Chef Herbert Diess überraschend eindeutig geäußert.

Ob die jüngsten Proteste von Klima-Aktivisten etwas damit zu tun haben? Bei der Messe standen plötzlich Anhänger von Greenpeace vor ihm. Hier liest du mehr <<<

VW-Chef Herbert Diess: Seine Forderung ist überraschend deutlich

Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess hat zum Kampf gegen die Erderwärmung einen schnelleren Umstieg auf erneuerbare Energien gefordert.

„Bisher waren unsere Anstrengungen noch nicht konsistent genug, es kann sehr viel mehr gegen den Klimawandel getan werden“, sagte der Chef von Europas größtem Industriekonzern.

-----------------

Die VW-Chefs (1948 - 2018):

  • Herbert Diess (seit 2018)
  • Matthias Müller (2015 - 2018)
  • Martin Winterkorn (2007 - 2015)
  • Bernd Pischetsrieder (2002 - 2006)
  • Ferdinand Piëch (1993 - 2002)
  • Carl Hahn (1982 - 1992)
  • Toni Schmücker (1975 - 1981)
  • Rudolf Leiding (1971 - 1975)
  • Kurt Lotz (168 - 1971)
  • Heinrich Nordhoff (1948 - 1968)

-----------------

+++ VW: Zu viel Gehalt? Vier Mitarbeiter vor Gericht – DAS wird Ex-Betriebsratschef Osterloh vorgeworfen +++

Gerade im Transportsektor müsse die Dekarbonisierung schnell vonstatten gehen, um die Klimaziele zu erreichen – und dabei dürfe die Weltwirtschaft nicht beschädigt werden. „Die Vorbedingung für die Dekarbonisierung des Transportsektors ist die Verfügbarkeit von grüner Elektrizität aus Sonne und Wind.“

Mit mehr als zehn Millionen verkauften Autos pro Jahr, als künftig zweitgrößter Lkw-Bauer weltweit und als Hersteller von rund 80 Prozent der Schiffsdieselmotoren auf den Meeren habe der Konzern die Verantwortung, seine CO2-Emissionen in all seinen Aktivitäten so schnell wie möglich zu senken, sagte Diess.

Kommt die CO2-Preisklatsche? Diess sagt DAS

Der VW-Chef hat den Konzern für die kommenden Jahre stark auf batterieelektrische Autos ausgerichtet. Von 2018 bis 2030 will VW den CO2-Gesamtausstoß seiner Fahrzeugflotte um 30 Prozent senken.

-------------

Mehr Themen:

VW zeigt seinen Kleinen – so soll der preiswerte E-Flitzer aussehen!

VW zeigt ersten Prototypen vom Bulli ID. Buzz AD1 – HIER ist er bereits im Einsatz

Amazon kommt demnächst nach Helmstedt – SO viele Arbeitsplätze sind geplant

-------------

Nun gibt es viele, die befürchten, dass mit dem kommenden CO2-Ausstieg auch die Preisklatsche auf die Konsumenten zukommt. Denen entgegnet der VW-Chef, dass die Vermeidung von CO2-Ausstoß möglich sei, ohne dafür den Lebensstandard zu opfern.

„Dekarbonisierung wird viele Dinge günstiger machen und nicht teurer“, sagte Diess und sprach von sinkenden Betriebskosten von Elektro-Pkw oder auch Elektro-Bussen im Nahverkehr. (bp/dpa)