VW 

VW: Experte zieht kritisches Urteil – „traditionell schlechter als andere“

Bei VW geht es immer wieder drunter und drüber.
Bei VW geht es immer wieder drunter und drüber.
Foto: dpa

Bei VW hat es zuletzt zwar kein produktionstechnisches Beben gegeben, aber Herbert Diess hat mit seinen Äußerungen mal wieder eine Menge Unruhe in den Konzern gebracht.

Nachdem er zunächst die Teilnahme an der Betriebsversammlung Anfang November abgesagt hatte, nimmt er nach harscher Kritik seitens des Betriebsrats nun doch teil. Ein Experte sieht solche Aussagen vom VW-Boss kritisch. Und vermutet VW insgesamt eher auf dem Vormarsch.

Experte sieht VW trotz vieler Probleme weiter auf dem Vormarsch

Nur in einem Punkt scheint VW eher rückständig zu sein, wie die „Salzgitter-Zeitung“ berichtet.

------------------------------------

• Mehr Themen:

VW: DIESES Model steht vor dem Aus! Sind jetzt Jobs in Gefahr?

VW: Gute Nachrichten aus Wolfsburg! Darüber können sich die Mitarbeiter freuen

VW sperrt Mitarbeiter ein – das steckt hinter der ungewöhnlichen Methode

-------------------------------------

Herbert Diess wolle Druck aufbauen, um Arbeitsprozesse zu verbessern

Branchenexperte Stefan Bratzel ist sich sicher, dass Herbert Diess seine umstrittenen Aussagen zum Stellenabbau von 30.000 Jobs beispielsweise als spezielle Eskalationsstrategie nutze. So wolle er Druck aufbauen, damit unter anderem am Thema Effizienz gearbeitet werde.

Und beim Thema Effizienz scheint auch einiges noch besser werden zu müssen, wenn es nach Bratzel geht.

+++ VW: Gerüchte um neues Werk – jetzt spricht der Konzern Klartext! +++

Experte sieht noch Ausbaumöglichkeiten in Sachen Effizienz

Denn gerade bei der Produktivität in der Produktion sei VW „traditionell schlechter als andere Hersteller“.

-----------------------

Das ist Herbert Diess:

  • am 24.10.1958 in München geboren
  • arbeitete zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität München und promovierte auf dem Gebiet der Montageautomatisierung
  • ab 1990 war er Leiter Planung und Instandhaltung des Robert Bosch Werks Treto in Spanien
  • 1996 wechselte er zur BMW AG nach München und übernahm dort wieder eine Leitungsposition
  • 2007 wurde er in den Vorstand der BMW AG berufen
  • 2012 wurde er Entwicklungsvorstand der BMW AG
  • 1. Juli 2015: Aufsichtsrat der Volkswagen AG bestellte Diess zum Mitglied des Konzernvorstands
  • seit 13. April 2018 Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft

-------------------------

Wie der Experte das genau meint und in welchem Bereich alle Automobilhersteller noch etwas lernen müssen, das liest du bei der „Salzgitter-Zeitung“. (fb)