VW 

VW: Heftiger Gewinn-Einbruch! Konzern spuckt traurige Zahlen aus – vor allem DAS läuft mies

VW verkündet schlechte Nachrichten.
VW verkündet schlechte Nachrichten.
Foto: IMAGO / Mi

Wolfsburg. VW hat schlechte Nachrichten.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat sich die Anzahl an verkauften Autos bei VW weiterhin stark verringert.

VW: Chipmangel bleibt weiterhin ein Problem für die Autobauer

Die Marken des Volkswagen-Konzerns haben auch im Oktober insgesamt deutlich weniger Fahrzeuge verkaufen können als vor einem Jahr. Nach Angaben der Wolfsburger vom Freitag gingen die Auslieferungen verglichen mit demselben Monat 2020 um gut ein Drittel (33,5 Prozent) zurück. Damit setzte sich der Negativtrend eines vor allem wegen der Chip-Lieferkrise schwächeren Geschäfts fort. Betrachtet man den ganzen Zeitraum seit Anfang dieses Jahres, liegt Europas größte Autogruppe mit einem leichten Zuwachs von zwei Prozent immerhin noch knapp im Plus.

----------------------------------------------------------------

Das ist VW:

  • ist die Kernmarke der Aktiengesellschaft Volkswagen
  • wurde am 28. Mai 1937 in Berlin gegründet
  • seit April 2018 ist Herbert Diess CEO

das erste Auto war der VW Käfer

----------------------------------------------------------------

++++ VW: Neues Werk! Jetzt mischen SIE mit – „Werfen natürlich unseren Hut in den Ring“ ++++

VW: In Mittel- und Osteuropa sei der Markt am schlechtesten

Die Branche produziert und verkauft derzeit weit unter ihren Möglichkeiten, weil fast überall Halbleiter-Bauteile fehlen. Anhaltende Kurzarbeit ist die Folge. Oft werden halb fertige Autos zwischengelagert, bis sie sich nachrüsten und ausliefern lassen.

Unter den einzelnen Vertriebsregionen bei VW entwickelte sich zuletzt Mittel- und Osteuropa besonders schlecht (minus 44,3 Prozent). Aber auch im Heimatmarkt Westeuropa (minus 40,2) und im mit Abstand wichtigsten Automarkt China (minus 37,2 Prozent) waren die Rückgänge im Oktober beträchtlich. In der Volksrepublik sackten die Verkäufe inzwischen auch über den gesamten bisherigen Jahresverlauf ab.

----------------------------------------------------------------

Mehr VW-Themen:

VW-Mitarbeiter wegen neuem Werk verunsichert – so soll wieder Ruhe reinkommen

VW: Kurzarbeit! Es trifft DIESE beiden Werke

VW-Mitarbeiter will gerade in den Feierabend starten – dann passiert es!

VW: Werksumbau in Emden läuft auf Hochtouren – SO geht es für die Mitarbeiter weiter

----------------------------------------------------------------

VW: Größter Verkaufseinbruch bei Skoda mit 52 Prozent

Während im September zunächst noch der Lkw-Hersteller MAN ebenfalls ein Auslieferungsplus hatte melden können, blieben nun allein die drei kleinen Luxusanbieter Bentley, Lamborghini und Bugatti zusammengenommen als einziger Bereich mit steigenden Verkäufen übrig (plus 4,9 Prozent).

++++ VW-Boss Diess richtet deutliche Worte an seine Mitarbeiter: „Es sollte keiner Angst haben“ ++++

++++ VW-Hammer! Neues Werk nahe Wolfsburg geplant – so geht es mit dem Stammwerk weiter ++++

Am größten war der Einbruch bei Skoda – um mehr als die Hälfte (52 Prozent). Die Kernmarke VW Pkw lieferte im Oktober 30,7, Audi knapp 40 und Seat gut 37 Prozent weniger Autos aus. (ali/dpa)