Wolfsburg 

Zwist mit Zulieferern: Es geht um 56 Millionen

  • Zulieferer fordert von VW 56 Millionen.
  • Streit trifft sechs Standorte.
  • Gespräche sollen am Montag weitergehen.

Im Streit mit den VW-Zulieferern geht es offenbar um einen hohen Millionenbetrag. Die "Wolfsburger Nachrichten" schreiben, Volkswagen habe kurzfristig einen großen Auftrag gekündigt, wodurch beim Zulieferer Car-Trim ein Schaden von 56 Millionen Euro entstanden sei. VW dagegen spreche von einem Entwicklungsprojekt, das nicht zustande gekommen sei.

Von ES Automobilguss heißt es demnach, Auslöser des Streits sei ein kleiner Differenzbetrag bei einer Rechnung gewesen. Diesen habe man mit VW klären wollen. Am Montag, 22. August 2016, wollen alle Seiten wieder miteinander reden. Die Gespräche waren in der nacht auf Samstag vertagt worden.

Ab morgen ruht der Golf

Der Streit bringt die Produktion bei VW ins Stocken. Die Bänder in Emden stehen seit vergangenem Donnerstag fast komplett still. In Wolfsburg und Zwickau ist kommende Woche die Golf-Produktion betroffen; in den Werken Braunschweig, Salzgitter und Kassel stockt es bei den Getrieben und Komponenten.

Den kompletten Artikel gibt es auf der Seiten der Wolfsburger Nachrichten (bezahlpflichtig, Tagespass 1,50 Euro).