Veröffentlicht inWolfsburg

Ismaël warnt vor Augsburg-Spiel: „Lage bleibt gefährlich“

Ismaël warnt vor Augsburg-Spiel: „Lage bleibt gefährlich“

ismaël augsburg pk wolfsburg
VfL-Trainer Ismaël vor dem Spiel gegen den FC Augsburg. Foto: Fabien Tronnier
  • VfL Wolfsburg – FC Augsburg: Anstoß: Samstag, 28. Januar, 15.30 Uhr Volkswagen-Arena.
  • Kuba oder Vieirinha als Caligiuri-Ersatz.
  • Arnold wieder fit.

Wolfsburg. 

Der VfL Wolfsburg stand nach der Winterpause vor zwei richtungsweisenden Spielen. Die erste Partie gegen den Hamburger SV konnte die Mannschaft von Trainer Valérien Ismaël letzte Woche für sich entscheiden. Gegen den FC Augsburg soll diesen Samstag, 28. Januar, der nächste Dreier her.

„Die Stimmung ist gut. Alle sind extrem fokussiert auf das Spiel“, attestiert der Trainer seiner Mannschaft auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Trotz des Sieges gegen Hamburg bleibt „die Lage gefährlich“, so Ismaël. „Der Sieg tat gut. Er war gut für das Selbstvertrauen.“

Erwartungen an Ntep

Im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Augsburg erwartet der Trainer ein „intensives Spiel“. Die Gegner aus der Fuggerstadt verstünden es „nicht nur 90 Minuten hinten drin zu stehen. Sie werden uns auch mächtig unter Druck setzen. Gerade in der Anfangsphase.“ Vorteil könnte also ein abwartendes Spiel für die Wolfsburger sein.

Für die nötige Offensivkraft soll auch Neuzugang Paul-George Nteb sorgen. Der Flügelflitzer überzeugte schon in seinem ersten Spiel für die Grün-Weißen mit einer Torvorlage. „Allerdings sollten wir die Erwartungen nicht zu hoch ansetzen. Paul hat ein tolles Spiel gemacht, aber wir sollten auch Geduld haben und abwarten“, sagt Sportdirektor Olaf Rebbe.

Caligiuri weg, Arnold fit

Gegen Hamburg noch in der Startelf, hinterlässt der zu Schalke 04 transferierte Marco Caligiuri eine Lücke im rechten Mittelfeld. Dort stehen Vieirinha und Jakub Blaszczykowski als Ersatz zur Verfügung. Von „Kuba“ erwartet Ismaël jedoch eine deutliche Leistungssteigerung: „Wir wissen und er weiß, dass er es besser kann, als er bisher bei uns gezeigt hat. Er ist ein Mentalitätsmonster, der über die Einstellung und den Kampf kommt und das erwarten wir auch von ihm.“

Im zentralen Mittelfeld steht Maxi Arnold wieder zur Verfügung. Letzte Woche absolvierte Arnold die volle Spielzeit in der U23 gegen Magdeburg und ist nun fit für das Spiel gegen Augsburg.

Markiert: