Wolfsburg 

Lehrerstreik geht weiter – an allen Wolfsburger Schulen

In Wolfsburg wird am 9. Februar gestreikt. Tarifangestellte Lehrer fordern mehr Lohn.
In Wolfsburg wird am 9. Februar gestreikt. Tarifangestellte Lehrer fordern mehr Lohn.
Foto: dpa

Wolfsburg. Bereits am Mittwoch, 1. Februar, fiel an rund 20 Schulen, davon fünf in der Region, in Niedersachsen der Unterricht aus (news38.de berichtete). Aber das war offenbar erst der Anfang.

In der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" kündigte der Kreisverbandsvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Gerald Kulms, neue Warnstreiks an: "Dieses Mal rufen wir alle pädagogischen Mitarbeiter, Sozialarbeiter und angestellten Lehrkräfte aller Wolfsburger Schulen zum Streik auf", so Kulms.

Der Knackpunkt bei der Sache: Nur Tarifangestellte Lehrer dürfen streiken, verbeamtete Lehrkräfte haben kein Recht auf Arbeitsniederlegung als Protestmittel. Der Unterricht dürfte daher an den meisten Schulen stattfinden.

Drei Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes werden sich an der Streiks beteiligen. Auch die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordern rund 6 Prozent mehr Lohn.