Wolfsburg 

Mario Gomez Button: Student ist am Drücker

Wolfsburg. Wenn Mario Gomez ein Tor schießt, klingelt es. Nicht nur beim gegnerischen Team, sondern auch bei all denjenigen, die sich die "Mario Gomez Button"-App heruntergeladen haben. Alexander Berger hat die App programmiert. Er macht derzeit seinen Master Informatik an der Ostfalia in Wolfenbüttel.

Aber nicht nur das. Nebenbei jobbe er im Bereich der Softwareentwicklung, erzählt er uns. "Android-Apps zu programmieren ist ein sehr großes Hobby von mir. Es macht mir viel Spaß und ich investiere viel Zeit dafür." Das kann man auf Alexanders Internetseite deutlich erkennen.

Wechsel war Steilvorlage

Weil der Student auch ein großer Mario Gomez-Fan ist und sich gerne Spiele des VfL Wolfsburg ansieht, war der Wechsel des Nationalspielers in die VW-Stadt eine Steilvorlage.

Der "Mario Gomez Button" geisterte schon länger durchs Netz – inklusive Ohrwurm. Ein junger Brite hatte ihn schon vor Jahren als simplen roten Knopf online gestellt. Klickt man drauf, wird der Jingle abgespielt. Bei der WM im vergangenen Jahr erlebte der Button ein Revival; beim Gomez-Tor gegen Nordirland soll die Seite sogar überlastet gewesen sein.

Drück ihn!

Alexander nahm die Idee auf und erweiterte sie technisch. Schon nach ein paar Tagen hatte er die erste Version der App fertig. Seitdem bekommen deren Nutzer bei jedem Gomez-Tor direkt eine Benachrichtigung aufs Smartphone und können dann auf den Knopf drücken, um das Tor musikalisch zu feiern – egal, ob im Supermarkt, Wartezimmer oder auf dem Weg ins VW-Werk. Man kann den Gomez-Song aber auch am heimischen PC abspielen.

Zurzeit ist die "Mario Gomez Button"-App nur im Android Google Play Store erhältlich. Hier könnt Ihr sie Euch holen. Für Apple habe die App noch zu wenig Funktionen, sagt Alexander. Sollte Mario Gomez auch in der kommenden Saison bei den Wölfen spielen, will der Programmierer noch einen Newsfeed hinzufügen, damit auch Apple-Nutzer die kostenlose App nutzen können.

Noch schweigt Mario

Mario Gomez selbst habe er via Facebook über die App informiert, so Alexander. Leider habe er bisher keine Antwort bekommen. Alexander hofft, dass sich das noch ändert: "Ein Traum wäre natürlich, ihn mal persönlich zu treffen und vielleicht sogar ein Foto mit der App und Mario Gomez zu machen."

Mario Gomez in der Dauerschleife
Berger