Wolfsburg 

Wolfsburg hat einen neuen Stadtteil: IT-City eröffnet

Die IT-City ist nun offiziell eröffnet.
Die IT-City ist nun offiziell eröffnet.
Foto: Mareike van Gerpen

Wolfsburg. Die Wolfsburger IT-City ist eröffnet. Bei einer Feier am Donnerstagabend betonten sowohl Vertreter von Volkswagen als auch der Wolfsburger Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) die Bedeutung des Gemeinschaftsprojekts #WolfsburgDigital; ein Kernstück dabei ist der neu errichtete Büro-Campus mit 1.500 Arbeitsplätzen für IT und Digitalisierung im Konzern.

Von hier aus wolle der Konzern die Digitalisierung seiner Fahrzeuge vorantreiben - und ganz nebenbei auch Wolfsburg in die Zukunft mitnehmen. "Die Stadt wird zum Reallabor für digitale Dienstleistungen, neue Geschäftsfelder, für neue Mobilität und neue Arbeitsweisen", kündigte VW-Personalvorstand Karlheinz Blessing an.

Allerdings ist dafür noch der Ausbau der Infrastruktur in Wolfsburg nötig. So ist der Aufbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes mit Internet-Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich ebenso geplant wie ein leistungsfähiges offenes WLAN.

Rund 800 VW-Mitarbeiter seien in die IT-City bereits eingezogen, teilte VW mit; die Gesamtgebäudefläche beträgt laut VW 33.000 Quadratmeter. Verbaut worden seien rund 47.300 Tonnen Beton sowie circa 50 Kilometer Heizungs- und Kälterohrleitungen.