Wolfsburg 

VW und Porsche testen E-Lkw im Werksverkehr

Der Mitarbeiter einer Spedition hält einen Ladestecker vor einer vollelektrischen 40-Tonnen-Sattelzugmaschine an der Ladesäule an einer Laderampe auf Werksgelände von Porsche in Leipzig.
Der Mitarbeiter einer Spedition hält einen Ladestecker vor einer vollelektrischen 40-Tonnen-Sattelzugmaschine an der Ladesäule an einer Laderampe auf Werksgelände von Porsche in Leipzig.
Foto: dpa

Stollberg. Die Logistik von morgen soll elektrisch sein: Volkswagen und Porsche testen in ihren Werken in Zwickau und Leipzig jeweils einen vollelektrischen Lastwagen. "Bislang haben viele daran gezweifelt, dass man 40 Tonnen elektrisch antreiben kann", sagte Porsche-Logistikleiter Michael Weihrauch am Mittwoch in Stollberg. Mit dem Forschungsprojekt "eJIT" zeige man jedoch nach mehr als zwei Jahren Entwicklungsarbeit, dass der Logistikverkehr "just in time" auch batteriebetrieben fahren könne.

Die beiden E-Sattelzugmaschinen erreichen demnach eine Höchstgeschwindigkeit von 85 Kilometern pro Stunde und haben eine Reichweite von 70 Kilometern. Bis Ende 2018 sollen sie in der Praxis getestet werden und im Werk sowie auf der Straße rollen. Partner des zwei Millionen Euro teuren Projekts sind neben den beiden Autoherstellern ein Entwicklungsdienstleister und ein Logistikunternehmen sowie das Netzwerk der Automobilzulieferer Sachsen.