Wolfsburg 

Die "Donots" rocken den Allerpark

Die "Donots" waren der Haupt-Act.
Die "Donots" waren der Haupt-Act.
Foto: Karoline Steinbock

Wolfsburg. Bereits zum fünften Mal hat das Team vom "Hallenbad" am Samstagabend das "Rock im Allerpark" veranstaltet. Im diesem Jahr waren die "Donots" Headliner - und begeisterten rund 5.000 Fans. Als Vorband hatten sich Kyonic, Final Impact und The Planetoids in diesem Jahr durchgesetzt.

"Einen Applaus bitte für den blauen Himmel", forderte der Sänger der als zweite Band des Abends auftretenden "Final Impact" das Publikum im Allerpark auf. Mit Erfolg: Der Wettergott hat es gut gemeint - bis zum Ende blieb es trocken.

Auch sonst ist die Stimmung unter den zahlreichen Zuschauern ausgelassen. Marion und Inken kommen schon seit einigen Jahren zu "Rock im Allerpark". "Es ist schon fast ein Ritual geworden", sagt Marion. "In Wolfsburg ist musikalisch so wenig los, da muss man alles mitnehmen was man kriegen kann." Welche Musiker auftreten ist für beide daher Nebensache. "Die letzten Jahre war die Auswahl immer gut", sagt Inken.

Einen schönen Abend haben auch Fabian und Patrick. "Das Bier schmeckt gut, die Bands sind nicht so schlecht – die letzte fand ich richtig gut", sagt Patrick. "Hier sind einfach alle Freunde", ergänzt Fabian. Auch Katharina genießt die Atmosphäre. "Es ist ein witziger Abend und die Location ist super. Es sollte ruhig mehr solcher Konzerte in Wolfsburg geben", sagt sie.

Wolfsburg 

VfL: Satter Sound im Stadion

Foto: dpa
Mehr lesen